Sie sind nicht angemeldet.

  • »Berti Unterwegs« ist männlich
  • »Berti Unterwegs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Berlin

Beruf: Bürofuzzi

Vorname: Berti

Cam: Drift Ghost

Vehikel: Suzuki V-Strom 1000

  • Nachricht senden

1

14.03.2017, 21:38

Geeigneter Laptop zur Videobearbeitung

Ich habe nur einen Laptop preiswerterer Natur.

Bei der Bearbeitung von Videos mit Magix Deluxe laufen die Videos nur hakelig.

Das Rendern eines 10 min Videos in 1080p als MP4 hat 8 ! Stunden gedauert und der Upload zu Youtube noch mal ca. 2 h.

Könnt Ihr mir bitte Tipps geben, worauf ich beim Kauf eines neuen Laptops achten muß?

Welcher Prozessor, Größe des Arbeits- und Festplattenspeichers etc. sind den das Minimum, um zukünftig wenigstens einigermaßen vernünftig arbeiten zu können?

Danke Euch schon mal.

MFG
Berti Unterwegs

Kradmelder24

Flachlandtiroler

  • »Kradmelder24« ist männlich

Beiträge: 407

Wohnort: Lüneburg

Vorname: Fritze

Cam: Drift Ghost-S, Stealth 2, FZ1000, Zoom H2n

Vehikel: BMW 1200 Adventure

  • Nachricht senden

2

14.03.2017, 22:07

Wie hoch ist denn Dein Etat? Grundsätzlich gilt für Spiele und Videobearbeitung: Höher, schneller, weiter! Aber man kann auch gewichten, wenn man nicht komplett in die Vollen gehen will/mag/kann.
Fritze von Kradmelder24

Kradmelder24 Motovlog Homepage | Kradmelder24 on YouTube | Join Team Kradmelder24 on Telegram!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berti Unterwegs (15.03.2017)

MotovlogsNRW

Supersportler

(18)

  • »MotovlogsNRW« ist männlich

Beiträge: 110

Wohnort: Sauerland

Cam: GoPro Hero4 Silver | DJI Phantom 4 | Canon EOS 700D

Vehikel: Suzuki GSX-R600 K4

  • Nachricht senden

3

14.03.2017, 22:11

Moin, also grundsätzlich sei schon mal gesagt das du mit einem Tower-PC den du selbst zusammenbaust wohl günstiger wegkommst.
Prozessor wäre natürlich ein relativ neuer Intel I7 gut, die von AMD Empfehle ich nicht.
Arbeitsspeicher reichen eigentlich immer 16Gb Locker aus, eine richtige Grafikkarte ist natürlich auch von großem Vorteil, da man bei Laptops oft einfach die Onboard Grafikkarten von Intel hat (z.B. Intel HD Grafiks 4000).
Zusammenstellen und Zusammenbauen eines Tower-PC´s sind relativ leicht und es gibt auch Guides dazu im Internet, Ich bin Beruflich auch in dem Sektor tätig und stelle Kunden neue Rechner zusammen, rüste auf etc.
Kannst ja mal schauen was dir gefällt und "Links" posten dann kann ich dir meine Meinung dazu schreiben.

Lg Jan

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berti Unterwegs (15.03.2017)

Matz

Schluchtenjodler

  • »Matz« ist männlich

Beiträge: 122

Wohnort: Luzern

Vorname: Matthias

Cam: GoPro Hero2, Hero3+ BE, Hero4 Budget, Hero4 Session x3, Nikon D800, D300s, Fujifilm X-E1

Vehikel: Yamaha xt660z Ténéré

  • Nachricht senden

4

15.03.2017, 01:28

Ich schliesse mich dieser Frage mal an. Allerdings möchte ich keinen PC, sondern wirklich ein Laptop der einigermassen was taugt, ohne gleich einen Monatsgehalt opfern zu müssen.
Grund ist, dass ich mobil bleiben möchte. D.h. zum einen in der Wohnung, Garten, Balkon und zum anderen auch auf Reisen. Wegen letzterem sollte es ein möglichst guter Kompromiss zwischen Kosten und Leistung sein, damit bei Totalverlust keine Welten zusammenbrechen.
Aktuell arbeite ich mit einem in die Jahre gekommenen i3 2.27GHz mit 4GB RAM. ...und ja, das geht! :D Ich habe keine 8h um 10min zu rendern, aber 2-3h, je nach dem wieviele Effekte usw. ich rendern muss, dauert es schon. Wenn ich das auf unter 1h bringen könnte, wäre ich schon mal sehr zufrieden.


"Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt,
weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein, das kann nur ein TÉNÉRÉFAHRER sein!"
:smokin:

  • »Berti Unterwegs« ist männlich
  • »Berti Unterwegs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Berlin

Beruf: Bürofuzzi

Vorname: Berti

Cam: Drift Ghost

Vehikel: Suzuki V-Strom 1000

  • Nachricht senden

5

15.03.2017, 07:35

Vielen Dank für Eure Antworten. Bei mir ist es so, wie bei Matz. Es soll unbedingt ein Laptop sein.

Den hier habe ich ins Auge gefasst.
http://www.mediamarkt.de/de/product/_ace…jz-2198750.html

Viel teurer sollte es wirklich nicht werden (eigentlich war gar kein neuer Rechner eingeplant).

Mit i7 scheint der Prozessor ja i.O. zu sein. Der Arbeitsspeicher ist mit 8 MB zu klein?

Was haltet Ihr von dem Laptop?

MFG Berti

MotovlogsNRW

Supersportler

(18)

  • »MotovlogsNRW« ist männlich

Beiträge: 110

Wohnort: Sauerland

Cam: GoPro Hero4 Silver | DJI Phantom 4 | Canon EOS 700D

Vehikel: Suzuki GSX-R600 K4

  • Nachricht senden

6

15.03.2017, 09:16

Der Laptop scheint ganz gut zu sein,kann man natürlich so erstmal nicht mit einem Tower vergleichen, ich Rendere 10min. Video in höchster Qualität(10min=10GB) in ca. 15-20min.

8GB Arbeitsspeicher sind Ok, wenn du nicht all zu viel nebenher laufen hast dann wirst du damit keine Probleme bekommen.
Im Gesamten finde ich den Laptop gut, für deine Zwecke sollte er vollkommen ausreichen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berti Unterwegs (15.03.2017)

  • »Berti Unterwegs« ist männlich
  • »Berti Unterwegs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Berlin

Beruf: Bürofuzzi

Vorname: Berti

Cam: Drift Ghost

Vehikel: Suzuki V-Strom 1000

  • Nachricht senden

7

15.03.2017, 09:24

Danke Dir MotovlogsNRW - Dein fachmännischer Rat hilft mir weiter. Dann wird es dieser Laptop wohl werden. :thumbsup:

MFG Berti

FeelFree675

Kennt sich hier aus

  • »FeelFree675« ist männlich

Beiträge: 81

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Cam: GoPro Hero 4 Black

Vehikel: Triumph Street Triple R 2013

  • Nachricht senden

8

15.03.2017, 11:07

Man brauch nicht zwangsläufig den neusten PC/Laptop für gute Videoschnittperformance. Das Gesamtpaket aus verwendetem Videoschnittprogramm und Hardware muß zusammen einfach harmonieren und sich gegenseitig unterstützen.
Wenn dein Schnittprogramm die Leistungsfähigkeit deiner Hardware aufgrund mangelnder Unterstützung nicht ausschöpfen kann, nutzt dir der tollste und neueste PC/Laptop nichts. Dann brauchst du für ein 10min Video vielleicht immernoch
mehrere Stunden Encoding Zeit, während andere mit ihren 5J alten Büchsen quasi 1:1 10min Video in 10min encoden.

Beispiel:
- Schön wenn du einen 16 Kern Prozessor hast, nutzt dir aber nichts, wenn dein Schnittprogramm nur eine begrenzte Anzahl der Kerne nutzen kann.
- Schön wenn du die neuste AMD Grafikkarte besitzt, nutzt dir aber nichts, wenn dein Schnittprogramm nur CUDA (für NVidia Grafikkarten) zur Hardwarebeschleunigung unterstützt.
- Schön wenn du eine Grafikkarte hast die von deinem Schnittprogramm unterstützt wird, du aber nur Effekte verwendest die keine Hardwarebeschleunigung verwenden.
- Schön wenn du nur hardwarebeschleunigte Effekte verwendest die die Grafikkarte verwenden, das Schnittprogramm das eigentliche Encoding selbst aber nur über die CPU durchführt und diese viel zu langsam ist.
- Schön wenn du unzählige Terabyte an Festplattenspeicher für deine Videos zur Verfügung hast, auf SSDs können aber Daten um ein vielfaches schneller gelesen und gespeichert werden.
- Schön wenn von der Theorie her alles miteinander harmoniert (Hardware & Schnittprogramm) und du zum Encoden dann doch einen Codec auswählst der keinerlei Hardwareunterstützung bietet.
- usw...

Es ist sehr viel was zusammen passen muss. Ich kann dir keine Empfehlung geben, zumal ich sowieso keinen Überblick mehr über die aktuelle Hardware derzeit habe aber da hat sich ja MotovlogsNRW schon angeboten.
Wenn du dich in der Richtung aber selbst noch ein wenig in die Thematik einarbeiten willst findest du hier noch eine kleine Anlaufstelle:
https://www.slashcam.de/artikel/Ratgeber…rd-und-RAM.html
https://www.slashcam.de/artikel/Ratgeber…und-OpenCL.html

Zu beachten ist allerdings, das die Artikel aus dem Jahr 2013 stammen. 4J ist eine Ewigkeit in der IT Welt. Aber vieles trifft trotzdem immer noch zu und ist nach wie vor aktuell. In Adobe Premiere beispielsweise sind immer noch nicht alle Efekte hardwarebeschleunigt auch wenn es mit jedem Versionsupdate mehr werden. Und meine alte AMD Radeon HD5860 Grafikkarte erzielt unter Sony Vegas Movie Studio nach wie vor schnellere Encodingzeiten als meine neuere Nvidia GTX970. Dafür ist letztere wiederum in Adobe Premiere besser zu gebrauchen.

Es hat einen Grund warum es sündhaft teure Nvidia Quadro und Matrox Grafikkarten speziell für Video und Grafikbearbeitung im professionellen Workstation Bereich gibt. Diese wiederum taugen allerdings kaum was für Spiele, was eigentlich immer als der Highendmaßstab auf dem PC gilt.

Ich hatte für mich damals entschieden wenn Laptop dann nur Mac Book Pro mit Final Cut als Schnittprogramm, denn das ist einfach aufeinander abgestimmt. Dagegen entschieden habe ich mich dann allerdings aufgrund des Preises und weil
ich nicht allein wegen Videoschnitt zu Apple wechseln wollte. Wenn ich mir einen neuen Laptop kaufen würde, täte ich zumindest darauf achten, daß ich den neusten Intel Chipsatz auf dem Board habe und die neuste Intel CPU Generation, denn diese bieten einfach spezielle Videounterstützung, ich denke alleine damit fährt man heute schon ganz gut.
FeelFree675 Youtube Kanal: > *klick* <
MotoVlogs & Tourgebabbel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FeelFree675« (15.03.2017, 16:25)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berti Unterwegs (15.03.2017)

  • »Berti Unterwegs« ist männlich
  • »Berti Unterwegs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Berlin

Beruf: Bürofuzzi

Vorname: Berti

Cam: Drift Ghost

Vehikel: Suzuki V-Strom 1000

  • Nachricht senden

9

15.03.2017, 12:28

Wow FeelFree - vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag.

Fazit - ich bin verwirrt!

Mit dem Kauf eines neuen Laptops erhoffe ich mir natürlich, mit einem aktuellen und modernen Prozessor sowie mehr Arbeitsspeicher effektiver arbeiten zu können.

Dennoch führt Dein Posting dazu, dass ich mich noch etwas in die Thematik einlesen werde.

Vielen Dank noch mal, dass Du Dir die Zeit für ein so ausführliches Posting genommen hast.

MFG Berti

Alpen Andy

Neuling

  • »Alpen Andy« ist männlich

Beiträge: 51

Wohnort: München

Cam: Contour+2, GoPro Hero 5 Black

Vehikel: BMW

  • Nachricht senden

10

15.03.2017, 16:38

Aus solchen Gründen bin ich auch erst auf Apple und nen iMac umgestiegen.
Ich hatte mir über sehr viele Jahre auch immer einen gaming PC selbst zusammengebaut, der dafür immer ausgezeichnet funktioniert hat.
Damit hatte ich auch Premiere Pro und Magix Deluxe im Betrieb und was soll ich sagen....ein Graus!
10min Video - stundenlanges rendern, regelmäßig Probleme/Abstürze, dann (warum auch immer) hat der Upload auf youtube von nem 200MB Video 6-10h gedauert...bei 12mbit upload und alle möglichen Tipps und Tricks die man so findet ausprobiert 8| ?(
Lag meiner Meinung/Erfahrung nach einfach an (sorry für die Ausdrucksweise) dem kack windoof+hardware+software.


Der WITZ ist: mein immernoch aktueller gaming pc sollte allein von den "Leistungsdaten" her theoretisch mindestens genauso gut sein wie der iMac....nix da! Windoof stellt sich da mit den gaming komponenten offensichtlich einfach quer :dash:
iMac+Final Cut Pro erledigen das ohne jegliche Probleme, gefühlt 10mal schneller, und wtf?! Die uploads dauern jetz keine Stunden mehr, sondern Minuten hääää


Also nach Jahren der Verzweiflung kann ich folgenden Rat geben:
entweder im Vorfeld seeeehr viel und genaue Infos einholen bevor man sich ein windows System für die Videobearbeitung holt, oder evtl. in den sauren Apfel beissen (haha was für ein Wortspiel :crazy: ), ein wenig länger sparen und gleich die 100% funktionierende und Bedienerfreundliche Variante wählen: Apple.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alpen Andy« (15.03.2017, 16:45)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

VariousMotoVlog (15.03.2017), Berti Unterwegs (15.03.2017)

Ride Alone

Kurventourer

  • »Ride Alone« ist männlich

Beiträge: 54

Wohnort: Sauerland

Beruf: Elektrotechniker

Vorname: Chris

Cam: GoPro Hero 4 Session, Silver & Black, Nikon D3200 & D90

Vehikel: Suzuki V-Strom 1000 AL6, Vespa GTS300

  • Nachricht senden

11

15.03.2017, 19:24

Nutze jetzt nach Magix Video Deluxe 2015 nun das neue 2017er Plus. Muss sagen, dass die neue Version einiges stabiler und schneller läuft. Mit meinem Hausfrauen-Büro-PC Intel i3 mit 8GB RAM, normaler Terrabyte Festplatte und onboard Grafik benötigt er für ein 20 min. Video in 2,7K-60fps ca. 40-50 min. In 1080p 60fps ist er entsprechend schneller.. Bin positiv überrascht!

Auch das Schneiden mit drei Videospuren in 2,7k oder 1080p geht relativ leicht von der Hand, wundert mich, wollte eigentl. auch einen neuen Rechner kaufen, aber der jetzige reicht noch aus. Vielleicht rüste ich mal eine SSD Platte nach und setze eine Grafikkarte ein. Letzteres sollte den Workflow, insbesondere die Vorschau eines Videos, etwas beschleunigen - die ruckelt bei meinem etwas. Importieren von Videofiles mit gleichzeitigen anlegen von Proxydateien dauert etwas, da muss er ordenlich ackern, auch die Darstellung der Wellenform von Audiospuren dauert ein wenig, aber es ist auszuhalten.

Für einen flüssigen Workflow sollte es schon, denke ich, ein i5 oder i7 mit einer guten Grafikkarte,16GB (besser gleich 32GB) und SSD Platte sein. Damit kann man dann auch mal ohne Probleme ein Gafikprogramm nebenher nutzen oder ...
Mein YT-Kanal: RideAloneVlog | Instagram | Twitter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berti Unterwegs (15.03.2017)

  • »Mesonix« ist männlich

Beiträge: 284

Wohnort: Tübingen

Beruf: IT-Dödel

Vorname: Marcus

Cam: Drift Ghost S

Vehikel: BMW R1200GS

  • Nachricht senden

12

15.03.2017, 19:47

http://www.mediamarkt.de/de/product/_ace?jz-2198750.html

Viel teurer sollte es wirklich nicht werden (eigentlich war gar kein neuer Rechner eingeplant)
Ich weiss, es Laptop muss es sein. Aber nur mal so zum Vergleich. Genauso viel habe ich kürzlich für Mainboard + 64 GB RAM + i7 7700K gezahlt. Beim Desktop kannst Du viele Komponenten (hier Disks + Grafikkarte + Monitor + Netzteil + Gehäuse) halt nach und nach ersetzen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berti Unterwegs (15.03.2017)

Ishimuro

Kennt sich hier aus

(19)

  • »Ishimuro« ist männlich

Beiträge: 96

Wohnort: Berlin

Beruf: Motion Design Student

Cam: Gopro Hero4 Black

Vehikel: CBF 600NA

  • Nachricht senden

13

06.04.2017, 19:23

hab mir endlich mal nen Lappy für mein Motion Design Studium besorgt - da war Videobearbeitung mir ein wichtiges Anliegen XD Aber auch Aftereffects und Photoshop.

Viele Sachen galt es zu beachten, wenn du es genau wissen willst schlüssel ich es dir gerne noch mal auf kurz aber: Spiele Notebooks haben sich als angenehmer Kompromiss aus Leistung, Mobilität und Preis erwiesen.´
Habe dann zu einem MSI GL62M 7RD entschieden, und mir für ein Paar Euronen noch ne SSD reingehauen (wenn man nur von der HDD arbeitet, oder da das System drauf hat fühlt sich einfach jeder Rechner schlapp an).

Kostenpunkt umdie 1000€, aber ich brauche halt wenigstens Ansatzweise die Leistung meines Standrechners. Und die hat dieses kleine Ding hier alle mal. 10 Minuten H264 60FPS Video mit 50mbit/s braucht so mit nen paar Effekten (Colorcorrection, stabiliesierung etc.) so 25-30 mins.
Dabei werden die Lüfter zwar laut, aber die CPU muss sich nicht runtertackten. Bin vollauf Begeistert von dem Ding und hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen :)

Lieben Gruß, der Ishi :D

Sautschi

Neuling

  • »Sautschi« ist männlich

Beiträge: 20

Cam: GoPro 4 Black, Canon Eos 5d mkII, IPhone7

Vehikel: Yamaha R1

  • Nachricht senden

14

03.05.2017, 16:16

Also ich habe als Laptop einen Alienware und der rendert meine Videos superschnell. Vor ein paar Monaten habe ich mir dann aber doch noch einen Gaming Pc gebaut und der ist von der Rendergeschwindigkeit doppelt so schnell. Mir war auch wichtig das er 4k wiedergeben kann. Allein schon wegen der GoPro. Ich bin damit sehr zufrieden muss ich sagen und hatte bis jetzt auch noch keine Probleme beim schneiden und rendern, sowie beim upload etc.
Ride Safe :thumbup:

Ähnliche Themen