Sie sind nicht angemeldet.

1801ccm

Kennt sich hier aus

  • »1801ccm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Cam: GoPro, EOS

Vehikel: Harley Davidson Softail Slim S

  • Nachricht senden

1

07.02.2017, 13:38

Kehlkopfmikrofon

Servus,

hat einer von Euch mal ein Kehlkopfmikrofon probiert? Ich hab nach wie vor das Problem das bei nem offenen Jethelm ohne Visier die Umgebungsgeräusche zu nem starken Übersteuern führen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tomtour (07.02.2017)

MotovlogsNRW

Supersportler

(18)

  • »MotovlogsNRW« ist männlich

Beiträge: 116

Wohnort: Sauerland

Cam: GoPro Hero4 Silver | DJI Phantom 4 | Canon EOS 700D

Vehikel: Suzuki GSX-R600 K4

  • Nachricht senden

2

07.02.2017, 13:56

Ausprobiert habe ich so ein Micro noch nicht und ich denke für mich ist das nichts.
Schonmal auf Youtube eingegeben? die hören sich nämlich anders an und es kann nicht alles übertragen werden.
Bei so einem Kehlkopfmicro wird nicht der Schall aufgezeichnet und umgewandelt der durch die Luft übertragen wird, sondern der "Körperschall".
Versuch das lieber vorher irgendwie anders zu lösen.

Kradmelder24

Flachlandtiroler

  • »Kradmelder24« ist männlich

Beiträge: 602

Wohnort: Lüneburg

Beruf: Wollt Ihr nicht wissen.

Vorname: Fritze

Cam: Drift Ghost-S, FZ1000, Zoom H2n

Vehikel: BMW 1200 Adventure

  • Nachricht senden

3

07.02.2017, 19:53

Der Sound wär bestimmt mal was anderes ;)
DLzG, Fritze von Kradmelder24

Kradmelder24 Motovlog Homepage | Kradmelder24 on YouTube | Join Team Kradmelder24 on Telegram!

1801ccm

Kennt sich hier aus

  • »1801ccm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Cam: GoPro, EOS

Vehikel: Harley Davidson Softail Slim S

  • Nachricht senden

4

07.02.2017, 22:39

;)

ich hab grad nochmal nen anderes Mikro gefunden was bis 150 db Schalldruck aushält... hab mal die Spezifikationen von meinem bisherigen angeschaut und das geht bis max 75 db -.-... da wundert mich nicht das es hart übersteuert ;).

Jumper83

Amateur-Profi

(49)

  • »Jumper83« ist männlich

Beiträge: 173

Wohnort: Beckum, NRW

Beruf: Baustoffprüfer

Vorname: Sebastian

Cam: Hero 3+ Black

Vehikel: Yamaha YZF R6 RJ15

  • Nachricht senden

5

08.02.2017, 05:21

Moin.
Hatte damals als Zeitsoldat häufig mit Kehlkopfmikros zu tun. Kann dir nur raten die Finger davon zu lassen. Die Qualität ist miserabel und du hörst dich definitiv total anders an. Zusätzlich sind sie empfindlich bei Bewegung. Die Membran, die die Schwingung des Kehlkopf aufnimmt, fängt dann auch an zu schwingen. Dann hast du den gleichen Effekt als wenn du mit dem Finger über den Popschutz bei einem normalen Mikro streichst. Also ein ekliges Knirschen und Kratzen.
Versuch es lieber mit dem 150 dB Mikro.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar,
hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt.

Matz

Schluchtenjodler

  • »Matz« ist männlich

Beiträge: 136

Wohnort: Luzern

Vorname: Matthias

Cam: GoPro Hero2, Hero3+ BE, Hero4 Budget, Hero4 Session x3, Nikon D800, D300s, Fujifilm X-E1

Vehikel: Yamaha xt660z Ténéré

  • Nachricht senden

6

12.02.2017, 03:08

Moin.
Hatte damals als Zeitsoldat häufig mit Kehlkopfmikros zu tun. Kann dir nur raten die Finger davon zu lassen.


Dem möchte ich mich anschliessen.
Wir hatten damals im Festungsminenwerfer auch solche Dinger. Das willst du den Ohren deiner Zuschauer echt nicht antun! :crazy:
Von Shark gibts doch Jethelme mit so 'nem komischen Mundschutz/Kinnteil. Lässt sich sowas evt. in deinen vorhandenen Helm reinmurksen?
Evt. hilft es auch ein Mikro von einem Intercom zu verwenden. Die sind ja speziell für sowas ausgelegt. Allerdings weiss ich nicht, wie kompatibel die Dinger mit anderen Aufnahmegeräten sind.


"Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt,
weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein, das kann nur ein TÉNÉRÉFAHRER sein!"
:smokin: