Beiträge von Edelplastic

    Jetzt stelle ich die Frage auch mal hier, da mir keiner in diversen anderen Foren und Frageplattformen hierauf eine eindeutige Antwort auf diese simple Frage geben kann.


    Nehmen wir an, ich stehe auf der einspurigen Fahrbahn (siehe Bild) unten und möchte außerhalb geschlossener Ortschaft links in die mehrspurige Straße einbiegen (Vorfahrt ist mir in dem Fall erstmal recht egal) - Muss ich auf dieser mehrspurigen Straße auf der rechten Fahrbahn ankommen? Ja oder Nein?


    Laut Rechtsfahrgebot außerhalb geschlossener Órtschaften müsste es so sein oder liege ich hier falsch? Hier bekomme ich ständig Antworten, die absolut nichts mit meiner Frage zu tun haben. Sorry, wenn ich etwas patzig wirke, aber nach Tagen erfolglosen Fragestellen könnt ihr das hoffentlich etwas nachvollziehen.



    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/upload/cb02cf-1537100782.jpg]

    Dieses "unhübsche" auf Straßen oder bei starken grüner Vegetation kannst du nicht verhindern. Warum, habe ich bereits weiter oben erklärt. Du wirst das Bild bei YT niemals perfekt hinbekommen. Es gibt sicherlich perfekt scharfe Videos auf YT, dann liegt das aber meist daran, dass die Kamera kaum bewegt wird oder der Kameralauf sehr langsam vonstatten geht und man die eigentlichen Fehler aufgrund der sehr langsamen Kameraschwenks nicht bemerkt.


    YouTube ist ein Rätsel für sich und versaubeutelt die Qualität, damit die Downloadgröße während des Streams geringer ausfällt. Das eigentliche Problem sind die mobilen Endgeräte (Smartphones / Tablets), wonach YT seine Regeln aufstellt.


    Die beste Qualität erreichst du nur durch die Nutzung des neuen H265 Codecs im Verbund mit HDR, da YT hier viel größere Bitraten erlaubt. Ideal ist es also, wenn du deine Videos in 4K + HDR rederst und dann erst hochlädst, erst dann hast du keinen Qualitätsverlust mehr.... der bittere Nachgeschmack hiervon ist allerdings eine EXTREM lange Renderzeit und die Dateigröße, was wiederum lange Uploadzeiten bedeutet. Hier brauchst du also wirklich den neuesten aller neuen Rechner mit sehr viel RAM.. das ist momentan unwirtschaftlich und können sich nur Leute leisten, die nur von YT leben.

    Diese Artefakte kommen durch YouTube zustande. MP4 ist ein Format, welches nicht jedes Einzelbild neu berechnet. Stellen, die sich weniger bewegen, werden durch das Komprimierungsverfahren ignoiert. Während des Renderns rendert Premier keine Vollbilder, es rendert kleine Quadrate. Dass bedeutet so viel wie: Wenn sich ein Bild (eines dieser Quadrate im Bild) ähnlich sieht, wird dies nicht vollständig berechnet und ein vorheriges Bild wird hergenommen. Dieses Verfahren wurde entwickelt, um die Enddateien kleiner zu machen und eine höhere Kompressionsrate zu erzielen.


    Ich kann nur den Tipp geben: Mit 4K aufnehmen und dass dann auf 1080p runterrendern lassen. Das Ergebnis ist ein super Bild in FullHD - Ansonsten direkt in 4K belassen und mit sehr hoher Bitrate rendern. Die Rendereinstellungen für FullHD sind optimal bei mindestens 21Mbit/s und max. 24Mbit/s -- Bei 4K sollte man schon mind. 66Mbit/s und maximal 85Mbit/s wählen - Dies kann man nur, wenn man bei den Rendereinstellungen VBR2 gewählt hat. VBR1 lässt keine dynamische Bandbreite zu.

    Mesonix


    Manchmal sind die Daten als Webseitenbetreiber aber notwendig, da man als Betreiber sonst nicht weiß, was die Besucher ansehen und was sie interessiert. Nur nach den Interessen der Nutzer kann man seine Webseite weiter ausbauen oder Content für YouTube zur Verfügung stellen. Man als Webseitenbetreiber erfährt ja im Grunde gar nichts über die Person selbst, welche die Seite besucht (eine IP Speicherung ist in Deutschland seit eh und je verboten) - Ich sehe wirklich im Grunde nur, welche Seiten (Themen) am meisten angeklickt wurden. Das hilft mir dabei, mein Content weiter auszubauen und meine Nutzer zu binden. Im Grunde trägt doch jeder Mensch eine eigene Verantwortung, welche Daten er im Internet preis gibt. Wenn ich meine privaten Daten nicht angeben möchte, dann erfinde ich einfach eine imaginäre Person oder erstelle mir eine Trashmail, die von mir aus jede Firma haben kann. Ich verstehe immer nicht, warum alle so ein riesiges Theater aus allem machen müssen. Es könnte so einfach sein.


    Die DSGVO ist aus meiner Sicht zu 100% wirtschaftsschädigend. Aber auch viele EU-Verordnungen davor waren es auch schon und hier versuche ich zu verstehen, warum die EU oder auch Bundesregierung alles daran setzt, die eigene Wirtschaft zu schädigen. Da steckt sicher viel mehr dahinter, als was wir im Moment wissen. Aus meiner Sicht bewegen wir uns mal wieder in eine totale Diktatur hinein.

    Ich betreibe nebenbei auch eine Webseite. Generell habe ich vor der DSGVO schon darauf geachtet, dass sich dort niemand registrieren muss. Ich habe in meinem Leben schon viele Menschen kennengelernt, die scheinbar an Verfolgungswahn leiden und keinerlei Daten von sich preisgeben wollen.


    Nun, damit ich die Anforderungen der DSGVO erfülle, habe ich für mein Wordpress diverse Plugins installiert, welche diverse Scripte und Plugins abschalten, wenn der Nutzer die Verwendung von Cookies nicht zustimmt. Dies verhindert, dass Facebook / Google / YouTube (und wie sie alle heißen) keine automatisch übertragenen Daten erhalten. Das bedeutet jedoch, dass der Nutzer die Inhalte gar nicht sehen oder nutzen kann. Hier besteht wiederum das Problem, dass die DSGVO möchte, dass der Nutzer diese Dinge dennoch nutzen kann, auch wenn er keinen Cookies zustimmt. Das sind so 2 Sachen, die sich gegenseitig widersprechen und derzeitig technisch gar nicht machbar sind. Allein schon, wenn der Nutzer auf einen Link klickt, werden Daten von ihm abgesandt, damit der Server im WWW überhaupt weiß, was der Nutzer eigentlich möchte.


    In meinen Augen ist das einfach nur ein riesiges Affentheater, was hier abgezogen wird. Und diese Geldhaie von Anwälten nutzen das jetzt natürlich schön aus, indem sie eine Abmahnung nach der Anderen raussenden, um sich noch größere Villen bauen zu lassen.

    Eure Erfahrungen und Berichte widerspiegeln sich so mit dem, was ich gerade erlebe.


    Heute hatte ich die 2. Fahrstunde und erstmals auf der offenen Maschine (Suzuki GSR 750) mit 107PS xD


    Also irgendwie fand ich die Maschine viel leichter zu lernen, als die Gedrosselte (Yamaha YZF 600) bei der ersten Fahrstunde. Bei der Gedrosselten musste man den Gasgriff erstmal fast 2 Fingerbreit umdrehen, bis da mal etwas kam. Irgendwie kam sie mir auch vom Gewicht her schwerer vor, als die Offene, wobei der Fahrlehrer meinte, dass die gleich schwer sind. Vielleicht liegt es einfach an der Bauform?


    Jedenfalls fand ich den Tag heute viel entspannter, als die erste Fahrstunde, eben weil ich mich dieses Mal auch viel wohler auf dem Motorrad fühlte. Es gab keine Abwürger des Motors, auch mit der Balance hat das soweit geklappt. Schrittgeschwindigkeit fahren war kein Problem, das Bremsen vorne wie hinten (+Vollbremsungen) funktionierte einwandfrei und auch die Kurven gingen viel einfacher von der Hand (wobei ich hier noch etwas auf die Blickrichtung achten muss). Also um es auf einen Punkt zu bringen -> Heute hat es richtig Spaß gemacht, auch wenn ich in meiner Lederkombi gegen Ende fast gekocht habe ^^

    Danke für eure Antworten. Die hören sich allesamt sehr gut an. Sehr aufbauend und spenden Mut.


    Jedenfalls fällt mir soeben ein Stein vom Herzen, wenn ich so eure Erfahrungen lese und sie im großen und ganzen meinem Anliegen entsprechen. Danke Leute, ihr seid super :)

    Ja, ich habe die erste Stunde auf einer gedrosselten YZF 600 gehabt, aber am Mittwoch geht's dann auch auf die offene GSR 600, eben weil ich auf ihr dann auch die Prüfung machen muss. Generell finde ich jedoch die beiden Motorräder von ihrer Bauart fast falsch von der Fahrschule gewählt, da sie eher sportlich sind.


    Aber da bin ich schonmal etwas beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, der das durchmacht. Ein bisschen Erfahrung habe ich schon durch einen Simson SR50 Roller mit Schaltung, aber so ein Motorrad ist schon eine Nummer für sich.

    Hallo Leute. Ich habe gestern meine erste Übungsstunde mit dem Motorrad in der Fahrschule für die Klasse A gehabt. Dazu gesagt, ich habe kein Vorbesitz. Zunächst wurde das Motorrad erklärt und dann haben wir auf dem Übungsplatz das Anfahren und kurz das Kurven fahren geübt. Ist das zu wenig für die erste Stunde oder völlig in Ordnung?


    Während der Übungsstunde wurden wir ständig durch LKWs unterbrochen, die dort in ein Gelände ein und ausgefahren sind. Das fand ich natürlich nicht so prickelnd, dass die Fahrschule hier keinen besseren Übungsplatz hat.


    Momentan fühle ich mich ehrlich gesagt noch nicht so sicher auf der Straße zu fahren. Wie war das bei euch? Habt ihr mehrere Stunden auf dem Übungsplatz gebraucht?


    Ich freue mich auf eure Antworten. LG.

    Es ist sinnvoll ein Set solcher ND Filter für die verschiedensten Lichteinflüsse zu verwenden. Für GoPro sind ND Filter mit einer Stärke von 8 bis 64 empfehlenswert. Solch ein Set kostet in etwa 80-100 Euro.


    Ein einzelnen ND Filter sollte man nicht kaufen, da ein ND Filter nicht alle Lichtverhältnisse abdeckt.

    Für die 5er/6er gibt es den Adapter für 54,99 bei Expert-Technomarkt.de im Angebot. Zwar zur Zeit ausverkauft, habe aber trotzdem bestellt. Warte nun die 2. Woche, sollte aber bald Nachschub kommen.


    Editi:


    Die Powerbank funktioniert im Übrigen bestens mit der GP5. Bin zufrieden.

    Ja. Ich habe mich jetzt für eine RAVPower Powerbank mit 28600mAh entschieden. Das reicht für ca 10-15 Aufladungen des eigentlichen Akkus (welcher nur 1220mAh hat). Sprich, damit könnte man 20 - 25 Stunden am Stück (je nach Aufnahmeeinstellungen + Funktionseinstellungen /WLAN/GPS/etc.) aufnehmen, ohne den Akku wechseln zu müssen. :D:pillepalle:

    Das ist natürlich eine gute Idee mit der PowerBank... daran habe ich noch gar nicht gedacht. Wie bringst du denn die PowerBank unter? In der Motorradkleidung? Weiter würde mich interessieren, ob man bei den externen Mikrofonadapter gleichzeitig laden und Mikrofon nutzen kann, aber da bräuchte es jemanden, der eine 5er hat, um diese Frage zu beantworten.

    Hi.


    Ich bin momentan auf der Suche nach passenden Akkus für die GoPro Hero 5 Black. Ich habe schon einige gefunden, aber meist liest man in den Produktbewertungen, dass die Akkus entweder nicht auf 100% aufladen oder sie innerhalb von wenigen Minuten leer sind. Ich möchte aber nicht unbedingt die überteuerten original Akkus kaufen müssen, denn da wäre ich bei 4 Akkus bereits bei etwa 90 Euro und das ist viel Geld, wenn man bedenkt, dass so ein Akku höchstens 2 Stunden bei Daueraufnahme hält.


    Wer hat eine GoPro 5 und kann mir hier ein paar Produkte vorstellen und auch etwas dazu sagen?


    Freue mich auf eure Antworten.


    LG