Beiträge von FeelFree675

    Matz
    Nein man muß keine Lobeshymnen singen, ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, daß alle Videos ja eine Gemeinsamkeit haben sollten. Auch soll ja die Neugier geweckt werden sich die Videos anderer Mitglieder mal anzuschauen. Also muß klar werden wie die Videos zustande kamen und das sie hier im Forum mal vorbei schauen sollten und ist natürlich darauf bezogen, dass es eben hier einen entsprechenden Sammelthread gibt.

    Huhu,


    nachdem Timo sich nun auch von "offizieller" Seite geäußert hat und ich weiß, daß das auch ok ist, so ein Projekt für die Seite motovlog.de zu starten, wäre ich eventuell auch bereit mitzumachen. Allerdings weiß ich noch nicht wann ich das zeitlich angehen wollen würde und bin mir da auch noch nicht hundertprozentig sicher ob ich es definitiv angehen möchte, denn dafür sind mir zum einen die "Spielregeln" noch etwas zu unklar definiert und zum anderen bin ich selbst eigentlich nie ein Mensch gewesen, der groß im Mittelpunkt stehen will oder sich als Person darstellen wollte. Ich will eigentlich einfach nur Motorrad fahren. :D Daher noch die Unschlüssigkeit. Aber das man das ganze irgendwie als Gemeinschaftsprojekt versucht aufzuziehen und auch eine Verbindung zueinander dadurch herstellt, daß man eben dieses Forum hier als Quelle und Anlaufstelle für alle Motovlog-Begeisterten hervorhebt finde ich eine schöne Idee.


    Aber das mit dem extra YT motovlog.de Kanal, hmm... also mein Video würde ich wenn dann schon gerne auf meinen eigenen Kanal hochladen. Ich sehe auch Potential für einen motovlog.de YT Kanal aber vielleicht eher mit anderen Inhalten. So wie ich nebenbei mitbekommen habe findet ja anscheinend z.B demnächst ein großes Treffen statt, sowas wäre z.B. ein Inhalt den ich mir für einen solchen YT Kanal vorstellen könnte und weniger das ein paar Einzelpersonen dort
    präsentiert werden.


    Ich sag einfach mal was ich mir wünschen würde oder wie ich mir meine Teilnahme vorstellen könnte:
    - freie Gestaltung in der Präsentation, die sich aber an ein paar wenige Grundregeln hält (die nun folgen)
    - im dem Video sollte es natürlich einen kleinen Einblick zur Person geben, denn das war ja der Grundgedanke
    - dieses Forum hier sollte ganz klar als Quelle/Ursprung, Anlaufstelle oder Tip für jeden Motovlogger oder angehenden Motovlogger genannt werden und das ganze quasi als Gemeinschaftsprojekt dargestellt werden
    - die Aktion sollte zeitlich unbefristet sein, sprich: jeder der Lust hat kann jederzeit ein solches Video drehen. Es sollte also auch jemand der vllt. erst in 2 Monaten oder in 2 Jahren auf dieses Forum stößt noch an diesem Projekt teilnehmen können wenn er das möchte
    - In der Videobeschreibung sollte ein Link zu diesem Forum hier enthalten sein.


    Und was ich auch noch vorschlagen würde:
    Ähnlich wie bei unserem Motovlog Sammelthread... wie wäre es mit einem Sticky-Sammelthread für diese Videos. Da kann dann jeder sein produziertes Video präsentieren und dieses dennoch in seinem eigenen YT Kanal führen. Teilnehmerliste ergibt sich dadurch dann auch von alleine und sie kann jederzeit von alleine wachsen ohne das sich jemand groß die Arbeit machen muß die Liste immer auf dem aktuellen Stand zu halten. In der YT Videobeschreibung, dann einfach den Link zu diesem Sammelthread reinhauen und schon ist jeder immer auf dem aktuellen Stand.


    Das überarbeitete Logo finde ich übrigens sehr schön geworden, danke für die Mühe, das würde ich dann sicherlich bei mir irgendwie mit ins Video einarbeiten.

    Ach ich glaub von "Seiten" kann man gar nicht wirklich sprechen. Es sind einfach unterschiedliche Meinungen zu einem Thema und man sollte sich auch nicht gleich angegriffen fühlen nur weil jemand anderes eben seine eigene Meinung hat. Dafür gibt es ja Foren, damit man sich austauschen und diskutieren kann.


    Es soll doch jeder seinen Kanal führen wie er will, ich für meinen Teil wollte mit meinem Beitrag nur darlegen warum ich persönlich darin keinen nachhaltig positiven Effekt sehe und das ich denke das es wesentlich bessere Wege gibt die eigene Popularität zu steigern und den eigenen Kanal zu promoten für diejenigen die das wünschen. Das soll von meiner Seite aus aber niemanden davon abhalten den hier gemachten Vorschlag zu supporten und diesen Weg zu beschreiten wenn er das gut findet und so machen will.


    So, das wars jetzt aber von mir zu diesem Thema. :rolleyes:

    Ich sehe das eigentlich ähnlich wie TomTour. Die paar Abonenten die ich habe sind das hoffentlich ich aus freiem Willen geworden und ich für meinen Kanal möchte eigentlich auch das das so bleibt. :)


    Klar freut man sich über jeden neuen Abonenten der hinzukommt, aber wie TomTour schon sagt, was bringt es mir 100 Abonenten mehr zu haben, denen meine Videos vielleicht überhaupt nicht gefallen. Ich habe zum Beispiel lieber einen kleineren Kreis aus Menschen um mich herum, die aber A) das was ich mache gut finden bzw. die meine Themen interessiert und B) die vielleicht gelegentlich auch mal einen Kommentar dalassen, ihre eigene Meinung kund tun und mit denen man eben interagieren, diskutieren und sich austauschen kann. Natürlich funktioniert das besser je mehr Abonenten man hat, aber ich bezweifel das die hier vorgeschlagene Methode daran etwas ändert. Zumal der Großteil der Zuschauer ja gar nicht selber vloggt und daher vielleicht auch noch nicht mal hier im Forum vertreten ist. Das heißt, euer eigentliches Zielpublikum erreicht ihr hier wahrscheinlich noch nicht mal.


    Was ich deshalb empfehlen würde wenn man schnell viele Menschen erreichen will oder Abonenten um sich herumscharen will, ist eine Facebook Seite aufmachen und/oder euren Kanal dann dort in den diversen Gruppen zu präsentieren, auf diese Weise erreicht man doch am schnellsten viele Menschen. Ich für meinen Teil habe mich hier nur angemeldet auf der Suche nach gegenseitigen Tipps, Hilfestellungen und Anregungen und um mich einfach mal den "Profis" die da schon mehr Erfahrung haben zu präsentieren. Ich finde das hat hier bisher auch ganz gut funktioniert, egal ob jetzt der Eine ein Abonent vom Anderen war oder nicht, und ich hoffe auch das es so bleibt...

    Ja so ähnliche Tests stehen bei mir auch schon auf der Todo, allerdings 4K 30p, bzw. 3840x2160 was einen glatten Faktor von 2 zu 1920x1080 darstellt. Mal sehen was dabei rum kommt. Problem ist nur, das der Akku dann leider auch nur noch rund 45min hält.


    Womit ich in den letzten Tagen auch experimentiert habe ist aus meinem 1080p Waldszenentestvideo lediglich einen Ausschnitt in der Größe 1514x852 in die Größe 2048x1152 zu encoden (beides 16:9 Formate).
    Mit dem Ausschnitt wollte ich die Bäume links und rechts in meinem Waldszenentest beschneiden und dafür der Straße mehr Fülle bieten (Straße ist unkomplizierter als Bäume, also bleiben mehr Bits für die verbleibenden Bäume, so die Hoffnung).
    Der Resize auf 2048x1152 hingegen stellt sich auf Youtube als stinknormales 1080p Video dar, allerdings erhält man von Youtube dann den gleichen Codec wie ein 1440p Video mit der entsprechend höheren Bitrate.
    Auf die Art und Weise habe ich dann bisher auch das beste Bildergebnis erhalten.
    Dazu muß ich allerdings sagen, daß ich bisher mit der GoPro im Superview Modus gefilmt habe, den ich zwar total genial finde weil man so viel im Bild sieht, aber ich werde demnächst statt einem kleineren Ausschnitt lieber mal auf die Wide oder Medium Einstellung zurückgehen, dann kann ich mir das "Ausschneiden" hoffentlich sparen und bleibe dem Originalmaterial treuer.


    Allerdings möchte ich wie gesagt interessehalber auch selbst noch einen 4K Test fahren, einmal als direkten Downsize auf 1080p und einmal wieder nur einen Ausschnitt daraus. Aber die Spielerei mit 4K wird wird wohl wirklich nur ein Neugier-Thema sein, denn wie gesagt 45min Akkulaufzeit ist mir doch ein wenig zu kurz und taugt mir daher wohl nicht als Standardaufnahmesetting.

    Man sieht den Unterschied zwischen Youtube und Vimeo schon deutlich, wobei ich finde das deine Episode 9 insgesamt schon wirklich einen sehr guten Eindruck macht, auch auf Youtube. Die Bäume sind nicht mehr ganz so verwaschen.
    Liegt das jetzt nur daran das du mit der GoPro anstatt der Drift gefilmt hast oder hast du sonst noch was gravierendes verändert, von Protunes mal abgesehen? Mit welchen Bitraten hast du denn das Video encoded (CBR oder VBR)?

    Grüetzi! Ein Schweizer, ach wie schön. Hab da selbst familiäre Wurzeln daher freu ich mich grad nen bissi! 8o
    Finds ja fast schade das du jetzt auf deutsch vloggen willst... aber trotzdem herzlich willkommen!

    Edgar, da gibt es nur eine Lösung für: finde dich damit ab, das ist halt so! :D


    Natürlich kannst du die Qualität steigern, indem du professionelles Equipment verwendest, 20GB Files mit entsprechenden Bitraten für 30sek. Material bei Youtube hoch schiebst und ähnliches... aber wer von uns hat für ein lächerliches Motovlog schon die Möglichkeiten hierzu? Deshalb sollte man sich auch von den HQ GoPro Werbevideos und so nicht täuschen lassen, weil die machen das genau so und bekommen als Werbepartner von Youtube obendrein noch die besseren Codecs spendiert.


    Als Motovlogger hast du so ziemlich die ungüstigste Ausgangsbasis für ein Youtube Video gewählt: Motorradfahrer sind meist in bewaldeten kurvenreichen Gebieten unterwegs sind, also schnelles Movement und viele Details... zu viele für die paar lächerlichen Mbit die dir Youtube zur Verfügung stellt nach erneuter YT-Komprimierung. Allein schon die Asphaltstruktur ist ein "Mbits-Fresser"


    - Je schneller du fährst, desto mehr Bewegung muß innerhalb von wenigen Bildern gespeichert und dann komprimiert werden
    - stark bewaldetes Gebiet wird fast immer zur Pixelorgie auf Youtube, siehe deine Episode 4 Minute 12:15 bis 12:35, vor dem Wald alles gut, nach dem Wald alles gut, im Wald Pixelorgie. Während du in Episode 4 immer nur ein paar wenige Meter im Wald bist, fährst du in deiner Episode 7 fast ausschließlich im Wald, daher auch der vermeintliche Qualitätsunterschied
    - Stadtszenen oder platte offene Landschaften sind im allgemeinen viel besser für YT Videos geeignet. In Städten haste eine relativ niedrige Geschwindigkeit, viele platte einfarbige Flächen wie Häuserwände... Szenen die also wesentlich besser zu komprimieren sind
    - Sommer/Herbst Videos werden qualitativ auch oft besser wie beispielsweise Frühling/Winter Videos, die Bäume haben dichtes Blattwerk durch das nicht mehr allzuviele dahinterliegenden Details hindurchscheinen können


    Und deswegen ist auch dein Arbeitscam Video nicht vergleichbar. Ich würd sogar behaupten so eine Qualität würdest du "fast" (bitte nicht zu wörtlich nehmen) mit deiner Drift hinbekommen, denn es sind fast nur Standbilder mit minimalen Bewegungen im Bild. Also hast du bei gleichen Settings massig Mbits pro Bild zur Verfügung um die Qualtät zu erhalten.


    Selbst wenn du dir die erfolgreichsten Motovlogger auf YT anschaust, wenn sie durch die gleiche Szenerie wie du fahren, die Videos sähen auch nicht besser aus wie deine. Da ich auch sehr schockiert von so manch einem Video von mir nach YT Upload war, habe ich mal bei anderen MotoVloggern ganz speziell darauf geachtet weil ich immer dachte wie bekommen die so eine Qualität hin? Aber dann habe ich festgestellt, wenn sie in einer vergleichbaren Umgebung wie ich unterwegs bin, dann stellt sich das genauso mies dar wie bei mir und allen anderen auch.


    Versuche also die Ausgangsbasis für deine Videos zu verbessern (bsp. ungünstige Umgebungen meiden), dann steigt auch vermeintlich die Bildqualität deiner Videos. Ich denke jedoch nicht das es an deinen Settings liegt, denn wie gesagt andere Szenen zeigen dir ja das die in Ordnung sind und ich glaube als Mann vom Fach (Fotograf/Videoproduzent) weißt du vielleicht sogar noch mehr darüber als wir. Sehr interessant ist aber auch folgender Artikel, wenn du wirklich aus deinen Settings das Maximum herausholen willst: http://www.lighterra.com/papers/videoencodingh264/
    Nur ganz ehrlich es ist den Aufwand fast nicht wert, wenn dir YT am Ende doch nur 3.5Mbits nach YT-Konvertierung zur Verfügung stellt. Deshalb versuche ich inzwischen nur noch ein akzeptables Verhältnis der Qualität zu meiner Dateigröße (Uploadzeit) zu finden.

    Bin über den alten Thread hier gestolpert. Wollt nur kurz die Info da lassen, daß falls es vielleicht wer noch nicht mitbekommen hat, daß man in Premiere Pro CC 2015 mittlerweile auch eine automatische Mask-Tracking Funktion integriert hat. Wenn es also nur um das Verpixeln/Unkenntlichmachen inkl. Motion-Tracking geht, ist kein extra After Effects mehr nötig.


    Video Tutorial hierzu gibt's direkt bei Adobe: https://helpx.adobe.com/premie…ace-masking-tracking.html