Beiträge von fleake

    werde wohl bis 2017 warten,


    da muss sie ja mit ABS kommen, wird dann später auch eher leichter zu verkaufen sein als das 2016er model denke ich mal.



    hoffentlich kriegt sie auch 4/5 PS mehr :)


    Eines tages kommt sie mir aber in die garage.

    Die neue gefällt mir viel besser, alleine schon wegen den LEDs.
    bin mal gespannt was die für einen Preis aufrufen. Denke aber das die bei den Händlern unter 3000€ sein wird .

    Schulden machen für ein Hobby? :nono:

    Mehr oder weniger ein Hobby, ich würde es schon versuchen als Alltagsfahrzeug zu nutzen und das Auto in der Garage stehen zu lassen.



    Klar ich könnte auch das ganze ende August/Anfang September in Bar bezahlen , aber dann lohnt es sich dann auch nicht mehr für das Jahr zu kaufen.
    Und so kann ich es mir schon in Februar/März gönnen, und dann innerhalb der nächsten Monate den Rest auf den Tisch legen und auch schon die Saison nutzen, oder ganz chillig nach 2 Jahren bezahlen.


    Denn wenn ich ganz ehrlich sein soll, bei gebrauchten bin ich immer skeptisch gegenüber
    -ich weiß nicht wie damit umgegangen wurde
    -und wenn etwas defekt gehen würde nach 1 oder 2 Monaten würde ich die Krise kriegen
    -und dann sagen die noch blabla Verschleißteile = keine Garantie pipapo


    - vor allem 3-6 Jahre alte Bikes kosten 4000€ aufwärts
    da kann ich genauso die 4k€ als Anzahlung nehmen und habe was neues, klar sind Verluste direkt da wenn man vom Hof fährt, aber wenn ich überlege das ich es paar Jahre nutzen will stört mich es auch nicht, ist ja wie bei einem Neuwagen.
    - 8/10 Jahre alte 3000€


    @ Quentin
    klar werde ich nicht die erste beste nehmen, aber die mt oder die kawasaki gefallen mir von der Optik gut, und wenn es sich dann nach der probefahrt rausstellt das die mir nicht zusagen werde ich mich nach anderen Sachen umschauen.

    Hiho,


    ich kann mich nicht entscheiden, ob es im Februar eine neue oder gebrauchte Maschine sein soll...


    irgendwie finde ich es ziemlich happig für eine 8-10 Jahre alte Maschine 3500€ (mein Budget 3-4k €) hinzublättern.
    Wenn ich bei mobile schaue und gebe ein: ab BJ 2000 bis 3500€ ist die jüngste von 2009 und hat 15k km drauf, klar ist es nicht viel gelaufen aber trotzdem, die anderen sind älter und >40k km .


    Ich weiß die preise richten sich nach Angebot und nachfrage aber WTF?


    Da ich eh erstmal in die Richtung MT07/ ER-6n/f gehen will (falls ich auf die überhaupt drauf passe :D )und die kosten ca. 7000€ inkl. NK sind, ist es doch eher nicht so schlau sich eine gebrauchte zu kaufen, wenn man eh vor hat nach 2/3 Jahren sich eine neue zu holen oder?


    bei einer neuen hätte ich 50% Anzahlung dann 25€ monatliche Rate und nach 2 Jahren oder früher kann ich den Rest locker auf den Tisch beim Händler legen.


    Die neue müsste ich dann halt vollkasko versichern weil sonst macht es keinen sinn, bei ner gebrauchten reicht ne haftplficht


    irgendwelche pro und contras ?


    außer das bei den gebrauchten nicht weiß wie damit umgegangen wurde und bei der neuen der quatsch mit "gefahr zu groß sich hinzulegen und platt zu machen"...?


    peace fleake

    werde wahrscheinlich im august auf gran canaria sein, kannst du irgendeinen anbieter empfehlen wo man motorräder leihen kann?


    am besten mit vollkasko ohne selbstbeteiligung :)


    fleake

    Schon lange schwebt mir in meinem Kopf dieses rum , weshalb ich jetzt diesen Thread hier erstelle.


    Wir wissen ja alle dass das Motorradfahren ein nicht so sicheres Hobby ist und wenn es zum einen schweren Unfall kommt , egal ob wir oder andere Schuld sind kann es richtig heftig werden und das Leben verändern.


    Klar ist das wenn der andere an einem Unfall Schuld war , man dann finanziell abgesichert werden sollte von der Seite der gegnerischen Versicherung .


    Doch was macht man wenn man selbst an einem schweren Unfall Schuld war ?


    Die Frage ist eigentlich die ob man selbst irgendwelche zusätzliche Versicherungen abschließen sollte oder ob ihr etwas wie Arbeitsunfähigkeits / Lebensversicherung o.ä. abgeschlossen habt um in schweren Fällen abgesichert zu sein, oder ob euch die normale Kfz Versicherung reicht , je nachdem was ihr für Paket habt.


    Man weißt ja nie was einem auf der Straße erwartet.


    Fleake

    da dieser Thread aus der versenkung geholt wurde, muss ich ein update zum helm machen.


    dieser oben genannte fängt bei mir nach ca. 60 min an zu drücken oben am stirn/schläfe, und muss den dann für 2-3min abnehemen,
    kann sein das er noch nicht eingefahren ist, außer 20 stunden fahrstunde.

    Vor allem kann man die meisten Banken/ tanken auch locker ohne Helm überfallen .
    Wenn man sich die fahndungsbilder anguckt , dann denkt man sich auch aus welchem Zeitalter die Kameras stammen .

    hier bei mir auf der bank ist ein aufkleber das man mit dem helm wenn er aufgesetzt nicht rein gehen darf....


    ich will jetzt auch keine vergleiche ziehen/diskussion starten , aber was ist mit den frauen die burkas tragen?? kann auch ein Mann (räuber ) drin stecken

    ich wollte mir auch erstmal so ein gerät holen, da ich am anfang zu faul war um motorradführerschein zu machen.


    aber preis/leistungs verhältnis gegenüber motorradführerschein+ gebrauchte maschine hat mich nicht überzeugt.


    klar ist es etwas sicherer mit 3 rädern, aber mit dem motorradführerschein hat man mehr möglichkeiten und das "3Rad" wird keinem weggenommen.



    peace


    fleake


    gute fahrt

    Das Problem ist das die kfz steuer nicht 100% in den Verkehr geht. Der Staat kann die Kfz Steuer für alle mögliche Sachen verwenden , wie für die Gesundheit o.ä.
    Es muss glaube nur ein Teil von der Kfz steurr oder anderen Steuern dorthin fließen , wie beim Namen eingegeben.


    Weshalb die Straßen so bleiben wie sie sind, da das Geld anders verteilt wird.


    Peace
    Fleake

    das einzige was an einer massiven geschwindigkeitsüberschreitung schlecht ist, ist die gefährdung der unschuldiger wenn es zu einem unfall kommt und auch allgemein.


    wenn sich der jenige jedoch selber tot fährt , dann ist es halt so, er war sich dieser risiken bewusst.

    das zu schnell fahren ist so eine sache, hier in deutschland wurde uns sozusagen eine "toleranz" gegeben bis zu einer überschreitung von 20km/h.


    den erst ab 21km/h zu schnell gibt es punkte, und wenn die straße frei ist find es nicht schlimm wenn dies von den leuten so gehandhabt wird, das die mal 20 zu schnell fahren,(ausgenommen 30er zonen und kinderspielstraßen und 50er zonen mit hohen menschen/verkehr aufkommen, da wo es gerade unpassend ist)


    wenn man überlegt das man in der schweiz für 9kmh zuviel 120sfr bezahlen muss oder in anderen länder es härter gehandhabt wird, ist der gesetzgeber hier so "frei" und "ermöglicht" uns diesen spielraum.


    peace


    fleake