Beiträge von Kenji Motoyama

    Das besondere hier ist dass gerade total viel abgerissen wird oder bereits wieder was gebaut wird.
    Insbesondere zu nennen ist da natürlich S21 mit dem ganzen Grundstücksflächen dahinter, das Gerber-Viertel in dem jetzt ein großflächiger Konsumtempel hin kommt und eben die "kleine" Baustelle beim Karlsplatz.
    :Bauet' auf und reißet nieder so habt ihr Arbeit immer wieder:

    Heute habe ich mal zwei verkleidete Maschinen zur Probe gefahren. Eine Honda CBF und ne Yamaha YZF. Mein persönliches Ergebnis ist dass man natürlich fett Windgeräusche hat wenn man den Kopf voll an die Strömungskante der Verkleidung hält, ist ja logisch! Allerdings hat man bei der CBF wegen der relativ "hohen" Scheibe so unkonkrete Windgeräusche die von der Verwirbelung kommen. Bei der YZF, welche eine niedrigere Scheibe hat ist das irgendwie verträglicher, weil da wohl nicht so ein Wirbel ist. Mit sauberer Anströmung ist es also am Helm leiser, um den Winddruck vom Körper fern zu halten ist wohl eine kleine Scheibe ganz nützlich.

    Die Idee ist ja ganz nett. Nur wenn man eben in der Ebene seinen Kopfbewegt, um etwas zu zeigen, in welcher der Ausgleichstatt findet ist es kontraproduktiv. Die auf-/ab- Tasten drücken ist auf fahrenden Fahrzeugen sowieso zu langsam, ausgenommen super Schwertransporter. Grundsätzlich geht es natürlich um Nick- und Drehbewegungen und nicht um seitliche Schwenks. So gesehen ist das schon ganz nett und angenehm für Leute denen beim Anblick von dynamischen Bildern schlecht wird. Aber wenn es schlicht Gehoppel ist das nicht dem Bewegungsschema dieser Mechanik entspricht taugt die auch nix mehr.
    Fraglich ist auch ob man sich noch ne Extraportion Gewicht an den Helm schrauben möchte. Ist das Griffteil dann noch mit Kabelbindern am Kinnbügel befestig geht noch nicht mal das Visier zu, sofern nicht Löcher rein gestanzt werden.
    Der Sicherheitsaspekt sollte dabei aber auch nicht außer Acht gelassen werden. Wenn man mit der Kamera am Helm über die Straße schmirgelt fazt die ab und knallt einem hart wo dran. Das war's aber auch schon denn die ist ja nicht so groß oder spitzig. Wenn ich mir jetzt aber diese fette stangenförmige Teil vor meinen Hals vorstelle kann ich auch gleich mit 'nem durchgeladenen Revolver spazieren fahren. Da sollte man vielleicht das Kabel länger machen und wo anders befestigen. Würde das Teil noch mal halb so groß sein, also allein die Mechanik, könnt man sich's ja mal anschauen. Mir ist das einfach zu viel Zeugs. Man merkt ja schon den unterschied ob mit oder ohne Kamera.

    Also ich saß mal an der Bushaltestelle und da ist so ein kleines Elektromoped vorbei gehuscht und man hat erst was gehört als der vorbei war. Wenn man da unaufmerksam, wie immer, in einem gut gedämmten Auto sitzt und in die Straße ein biegt merkt man erst wenn der Über die Haube fliegt dass da was war. Den bemerkt man nicht mal auf den letzten 2metern vor dem Einschlag. Die sind so leise und das ist Scheiße.


    BMW hat ja jetzt den I3 raus gebracht und für den gibt es bald als Extra einen Außenlautsprecher den bis 30km/h eine "Turbinengeräusch" macht. Warm? Ganz einfach, weil sonst die Fußgänger nix hören und einfach so auf die Straße latschen. Die Leute sind einfach an Fahrzeuggeräusche gewöhnt und gucken erst mit den Ohren bevor mal mit den Augen nachgeschaut wird. Wenn plötzlich Verbrennungsmotoren verboten werden würden und nur noch elektrisch angetriebene Fahrzeuge fahren dürften würde wahrscheinlich die Unfallzahl schlagartig in die Höhe schnellen.


    Es gilt also doch der abgedroschene Spruch: Loud Pipes save Lifes.

    Oh ja das mit den 10 Jahren Überlegzeit kenn ich. Ist schon erstaunlich wie schnell die Jahre vergangen sind ohne dass man sich mal zum Führerschein-Upgrade angemeldet hat.
    Ja dann mal ran an den Start mit der Fahrschule.

    Bei nackten Motorrädern hat man ja mit steigender Geschwindigkeit entsprechenden "Gegenwind", das wiederum soll ja eine Verkleidung reduzieren. Allerdings kann es wohl bei unpassender Kombination zwischen Passagier, Helm und Fahrzeug zu einer Steigerung der Windgeräusche kommen. So dass also lärmmäßig dann die "unbequeme" nackte Motorrad Variante die bessere Wahl sein kann. Allerding ist so eine Verkleidung auch mal eine nette Sache wenn man nicht wie das Fähnchen im Wind hängen will. Ist nun grundsätzlich damit zu rechnen dass verkleidete Motorräder nahezu immer die lauteren Windgeräusche für die Passagiere bedeuten oder ist das nur eine Dramatisierung? Lohnt sich wegen des "Gegenwindschutzes" eine verkleidete Maschine oder ist eine nackte wegen des Windgeräusches die bessere Wahl?


    Es ist ja nicht so dass ich jetzt plane ständig über die Autobahn bei Topspeed zu brettern, was ich auch mit dem Auto nicht mache. Aber herum zu trödeln, weil es zu laut wird bedeutet ggf. unnötig lange Fahrzeit. So dass man sich gleich in den Zug oder das Auto setzten könnte. Also primär wird ich wohl in Stadt und Umland unterwegs sein. Und im Auto zockel ich für gewöhnlich auf der Autobahn auch nur mit gemütlichen 120km/h herum.


    Welches Übel würdet ihr in dem Fall eher wählen Winddruck oder Windgeräusch?

    Da jammern die Leute über die Datenvorstsspeicherung der Regierung und selber machen andere im Internet vergleichbares nur in anderer Farbe.
    So eine Seite kannst doch voll ad absurdum führen, schreib täglich dass Person X fährt wie der Henker und schwupps ist jene Person die Flitzpiepe. Hat jemand die Kennzeichen der Seiten Betreiber?

    Ist ja schon lustig mit der 2WK Flagge. Die Amis haben auf der amerikanischen Gitarrenmarke Charvel als Custompaint u.a. auch schon vergleichbare Designs gesprayt. Nennt sich da natürlich nicht "Nazi-Japan" Flagge sondern "Rising Sun", was für eine Ausrede. Aber vielleicht wenden sie diese Desing an um darzustellen WIR haben euch besigt und spielen mit eurer Flagge herum.
    [Blockierte Grafik: http://shop.guitarpoint.de/media/images/popup/86CH_Model1RisingSun_2q.jpg]

    Der Ton ist okay, natürlich wünscht man sich selbst das wahrscheinlich völlig frei von Windgeräuschen. Aber da brauchste so'n riesen Fellpuschel.
    Einzig die seitliche Neigung der Kamera fällt störend auf wenn es eigentlich gerade ist.

    Hallo aus Stuttgart (Schuttgart) nach dem ich letztes Jahr mal einen 10 Jahre alten Harley-Davidson Katalog gefunden habe fiel mir ein dass ich vor eben 10 Jahren irgendwie an was gedacht habe. Nämlich den Motorradführerschein zu machen. Und jetzt ist es wirklich mal an der Zeit das endlich in die Tat umzusetzen. So mache ich jetzt also zusätzlich den Motorradführer schein und weil ich schon so "alt" bin darf ich auch gleich offen fahren, was letztlich die Wahl des Motorrades auch nicht einfacher machen wird, weil ich ständig mein Wunschmodell ändere. Aber ne Harley wird's nicht werden, weil zu teuer, zu schwer und ungeeignet für meinen "interessanten" Fahrstil. Und überhaupt die ganzen Klischees 8) .


    Na und warum ich den Käse, den ich so zusammen fahre, auch aufnehme? Einfach weil ich mal bei der Test-Video Suche auf YouTube, über die Husqvarna Nuda, auf den Royal Jordanian gestoßen bin. Da dachte ich mir "ach so was mit Kamera am Helm will ich auch machen" und außerdem kann man die auch sonst gut gebrauchen. z.B. Demos aufnehmen. Außerdem glaubt mir sonst keiner dass ich tatsächlich den Schein mache und ich kann außerdem hinterher schauen was ich bei der Fahrschulfahrt falsch gemacht habe :cursing: .


    Und so sieht das aus was ich so zusammen gurke: https://www.youtube.com/channel/UC7587my6Lq-i2ifgzzJkw5g