Reservekanister ....sinnvoll oder Blödsinn ?

  • Hi ,
    mal wieder ne extrem anfängergesteuerte Frage :


    ....meine LC4 hat nur nen 12 -Liter-Tank .... da iss also schnell mal empty ... ich hab auch keine Spritanzeige ,
    bin aber oft in der "Walachei" unterwegs , wo es nicht an jeder Ecke ne Tanke gibt.


    SOWAS hier http://www.fuelfriend.de/ würde mir vielleicht ein bischen mehr Sicherheit geben .
    Mein größter Graus ist (nach Erfahrung im letzten Oktober) , dass ich irgendwo im Nirgendwo wegen Spritmangel liegenbleibe
    und schieben muss .
    Andererseits .... immer so ne Buddel im Tankrucksack mitzunehmen .... ?( ...auch nicht gerade so prickelnd ...


    Was denkt Ihr ??


    Liebe Grüße !
    Dietmar
    (....noch 48 Tage bis 01/04/2015) :thumbsup:

  • Ich wäre da nicht so der Freund davon.
    Wir fahren ja nun meist im warmen.
    Und finde es da nicht so vertrauenserweckend an der heißen Maschine ne Flasche Sprit mitzuführen.
    Im Rucksack oder unter der Sitzbank bekommst das nicht mit wenn die anfängt sich aufzuplustern.

  • Normalerweise bekommt man ein Gefühl dafür wanns Zeit wird ne Tanke aufzusuchen. Mit Anzeige natürlich wesentlich einfacher als seinen Rüssel in Tank zu stecken und gucken ob genug drinnen ist.


    Am besten, probieren wie weit es geht bevor die Reserve anspringt und dann weiß man in etwa wann man ne Tanke aufsuchen muss.


    Ich fange bei ca. 300 km an ne Tanke zu suchen wobei bei 300 km noch locker 50-70 km drinn sind.

  • Haste nen kipp Schalter fur die Reserve das hatte ich damals bei meiner Dr 600 gehabt. ..und was du machen kannst ist voll tanken und mal leer fahren dann weißt du ungefähr wie weit du komms....und wenn du getankt hast Kilometer stand merken...

  • Reservekanister ist Schwachsinn. Ich würde wenns überhaupt sein muss eine 1,5 Liter Flasche voll mit Sprit in den Rucksack stecken, aber ob das nicht irgendwann nervt, das der Rucksack schwer wird und alles nach Benzin stinkt ?
    Einfach wenn du fährst, an jeder 2ten Tanke in der "Walachei" stehen bleiben und voll machen wenn du wirklich so große Angst hast. Tankst du halt nur für 4 Euro oder so. Kann dir ja egal sein.
    Aber Kanister anbringen halte ich nicht für sinnvoll :D


  • Reservekanister ist Schwachsinn.

    JAA .... es widerstrebt mir ja auch .... datt iss halt "altes Autofahrerdenken" ... ich KENN ja nix anderes ...
    und der Touareg hat nen 100 Liter-Tank ...**gg
    Bin halt kein "geborener Biker" , eher ein Spätberufener :beer:


    Danke für Eure Einschätzungen !


    Di.

  • also ich halte davon auch nichts mit Reservekanister/Flasche
    tanken Kilometerstand merken fahren bis Reserve haste immer noch
    knapp 50 km drin und dann bist ja nicht irgendwo im
    Outback wo 500 km keine Tanke hast is hier ja nich
    mach dir doch den Tank von deinem Auto drauf :coolman:
    Gruß
    Carsten :beer:

  • Also ich finds auch schwachsinnig. Ich hab "nur" nen 17 Ltr Tank und weiß wenn ich Kurzstrecken fahre (Arbeit und co) das ich spätestens bei 200 ne Tanke auf suchen muss und wenn sie anfängt zu Stottern und zu Ruckeln wird auf Reserve umgeschaltet ;) is besser als jede Anzeige ^^ Aber bei dem Verbrauch wo ich momentan habe müsste Reserve bei mir so um die 5ltr sein also noch mal gute 100KM (300 gesammt) aber reiz ich nie aus.


    Wenigstens biste auf die Idee gekommen nen Kanister in betracht zu ziehen und keine Normale Plastik Flasche ;) da wärs dir früher oder später etwas warm geworden ;) Wenn sich das benzin durchs plastik frist und dann aufn Heißes Motor Teil tropft ;)

  • Ich richte mich bei mir immer nach dem Kilometerstand. Bei Ca 200 geht die Reserveanzeige los und das heißt, in 60-80km is Schluss. Habe aber auch 17,3l und mein Motorrad noch nie trocken gefahren.
    Auf meiner Simson allerdings isses anders, da habe ich momentan nicht mal ne Tachowelle sodass irgendwann plötzlich der Motor aus geht. Aber dann sind noch 700ml Reserve was für 20km reicht bis zur nächsten Tanke. Auf längeren Touren hatte ich immer nen 5l Kanister fertiges Gemisch aufm Gepäckträger mit.

  • Dann bau dir einen vernünftigen Benzinhahn ein, die gibts recht günstig. Wenns keinen in der passenden Größe gibt, eine Nummer größer holen und Tank aufbohren, zur letzten Not irgendwas silikonartiges was Benzin aushält dranpappen :D

  • ihr habt ja noch den Touareg. Deine Frau hat doch auch ein Autoführerschein, oder?
    Wenn die Optionen mir stehen würden, dann hätte ich schon längst folgendes gemacht:

    • Tank einmal randvoll machen und Zähler resetten.
    • Tank ungefähr leer fahren.
    • Mit Mopped, Frau am Autosteuer und Ersatzkanister (5 Liter) gemeinsam zur Tanke fahren
    • Kanister auffüllen.
    • Gemeinsam ein Ausflug machen mit genug Tankstellen in der Nähe (sie im Auto - du aufm Moped)
    • Solange fahren bis Moped stehen bleibt.
    • Tageszählerstand merken
    • Benzin von Kanister einfüllen und wieder zur nächsten Tanke fahren.

    Die Tour sollte so wenig Berg runter beinhalten wie möglich. Bei nem Einspritzer wird näcmlich nichts mehr eingespritzt, wenn de Gashahn zu machst beim Berg runter fahren. (schiebe betrieb)
    Auf meiner letzten Tour in den Alpen konnte ich fast 100 km mehr fahren als sonst, weils viel Berg runter ging.


    Mit dem Messversuch hast einen ziemlichen genauen Wert, wie weit du mit einer Tankfüllung kommst.
    In Deutschland kommt doch min. alle 50 km mal ne Tanke.

  • Haste nen kipp Schalter fur die Reserve das hatte ich damals bei meiner Dr 600 gehabt. ..und was du machen kannst ist voll tanken und mal leer fahren dann weißt du ungefähr wie weit du komms....und wenn du getankt hast Kilometer stand merken...


    :D :D :D Ich liebe meine DR 650 mit seinen Reservehahn 8) 8) 8) Ich wäre sonst schon oft auf den trockenen geblieben.


    ihr habt ja noch den Touareg. Deine Frau hat doch auch ein Autoführerschein, oder?
    Wenn die Optionen mir stehen würden, dann hätte ich schon längst folgendes gemacht:

    • Tank einmal randvoll machen und Zähler resetten.
    • Tank ungefähr leer fahren.
    • Mit Mopped, Frau am Autosteuer und Ersatzkanister (5 Liter) gemeinsam zur Tanke fahren
    • Kanister auffüllen.
    • Gemeinsam ein Ausflug machen mit genug Tankstellen in der Nähe (sie im Auto - du aufm Moped)
    • Solange fahren bis Moped stehen bleibt.
    • Tageszählerstand merken
    • Benzin von Kanister einfüllen und wieder zur nächsten Tanke fahren.

    Die Tour sollte so wenig Berg runter beinhalten wie möglich. Bei nem Einspritzer wird näcmlich nichts mehr eingespritzt, wenn de Gashahn zu machst beim Berg runter fahren. (schiebe betrieb)
    Auf meiner letzten Tour in den Alpen konnte ich fast 100 km mehr fahren als sonst, weils viel Berg runter ging.


    Mit dem Messversuch hast einen ziemlichen genauen Wert, wie weit du mit einer Tankfüllung kommst.
    In Deutschland kommt doch min. alle 50 km mal ne Tanke.

    Also ein Reserverkanister würde ich nur mitnehmen wenn du eine lange tour machst und nicht weißt, wie die Tankverbindung ist. In manschen Ländern kommt Kilometer lang NICHTS... Da bekommt man schon Angst :rofl: Aber hier in Deutschland mache ich mir keine großen Gedanken.


    Wie Timo es schon sagt, würde ich einfach mal eine Tour fahren.
    Einfacher geht es in dem du dir das einfach errechnest. Gibt für Smartphones App wie z.B. "Kraftstoffverbrauch LITE" . Da kannst du einfach 100+KM fahren, tanken, App starten und dann sagt er dir was du verbraucht hast.Mach das 2-3 mal und du weißt wie weit du kommen wirst. Den du weißt ja das du einen 12 Liter Tank hast.
    Also meine Suzi hat einen 20 Liter Tank aber dennoch tanke ich bei 200+km den von den 20 Liter gehen 3,4Liter Reserve ab. Meine Verbraucht so um die 7 Liter (Stadt-Landstraße) auf der Autobahn brauche ich nur 5-6Liter. Da fahre ich den auch erst bei 250-300 an die nächste Tanke
    Wenn du keine Smartphone hast kannst du auch http://themen.autoscout24.de/auto/spritkostenrechner nutzen

  • Hi,


    also nur mal zur Tankstellenhäufigkeit hierzulande .....
    Für Anfang April hab ich ein Fahrsicherheitstraining (Motorrad) beim ADAC gebucht ....
    wir sind heute mal die Strecke dorthin mit dem Auto abgefahren , damit ich dann auch weiß, wo es langgeht....
    Das sind ca. 70 km ..... flott gefahren mitm Auto über 1 Stunde ....


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/21003838ie.jpg]


    .....und wir haben NICHT EINE EINZIGE TANKSTELLE GESEHEN !
    Allerdings gibts Gott sei Dank wohl eine im Nachbarort .... mit Öffnungszeiten wie anno dazumal ....
    Das Training geht über fast 6 Stunden > ich MUSS also tanken ....bei ca. 6 l Verbrauch /100 km .....


    Von daher stellt sich die Frage nach nem RESERVEkanister SEHR WOHL ....auch in Deutschland ....


    LG
    Dietmar