PETITION für eine LEGALISIERUNG der STAUDURCHFAHRUNG

  • Staudurchfahrung für Motorräder per Gesetzesänderung legalisieren


    -Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) sind außerorts auch Motorräder in Stausituationen auf deutschen Straßen zum Stillstehen verpflichtet. Nach geltender Rechtslage ist sowohl das Hindurchschlängeln zwischen stehenden Fahrzeugreihen als auch die Benutzung der Standspur verboten. Der Zweiradfahrer wird wie ein Autofahrer verpflichtet, fahrbereit am Kraftrad zu bleiben; ein Abstellen des Motorrades auf der Fahrbahn ist nicht gestattet.
    Ob und wenn ja wie der Gesetzgeber diesen Änderungsvorschlägen folgt ist momentan nicht absehbar.
    Quelle: ADAC


    Mehr Information im Link


    Staudurchfahrung für Motorräder per Gesetzesänderung legalisieren

  • Ja, warum die Regeln nicht mal den entsprechenden Fahrzeugen anpassen. Die aktuelle "Gesetzeslage" ist da nämlich komisch, da man für diesen konkreten Fall im Bußgeldkatalog keinen Eintrag findet.... Wenn man nicht gerade ganz links vorbeifährt (wo meistens eh kein Platz ist) wird doch recht teuer.


    - Ganz links könnte einem Überholen mit zu wenig Sicherheitsabstand vorgeworfen werden. Das kostet 30€.
    - Fährt man auf einer anderen Spur, könnte einem Rechtsüberholen außerhalb geschlossener Ortschaften vorgeworfen werden. Da ist man dann mit 100 Euro und einem Punkt dabei.
    - Also wenn links nicht fre ist, lieber den Standstreifen nutzen, das kostet dann nur 75€ und 1 Punkt.


    Das sind zumindest die "theoretischen" Strafen, die mir jetzt so einfallen. Wurde von euch tatsächlich schonmal jemand erwischt und was gab es dann als Strafe?

  • Ja, warum die Regeln nicht mal den entsprechenden Fahrzeugen anpassen. Die aktuelle "Gesetzeslage" ist da nämlich komisch, da man für diesen konkreten Fall im Bußgeldkatalog keinen Eintrag findet.... Wenn man nicht gerade ganz links vorbeifährt (wo meistens eh kein Platz ist) wird doch recht teuer.


    - Ganz links könnte einem Überholen mit zu wenig Sicherheitsabstand vorgeworfen werden. Das kostet 30€.
    - Fährt man auf einer anderen Spur, könnte einem Rechtsüberholen außerhalb geschlossener Ortschaften vorgeworfen werden. Da ist man dann mit 100 Euro und einem Punkt dabei.
    - Also wenn links nicht fre ist, lieber den Standstreifen nutzen, das kostet dann nur 75€ und 1 Punkt.


    Das sind zumindest die "theoretischen" Strafen, die mir jetzt so einfallen. Wurde von euch tatsächlich schonmal jemand erwischt und was gab es dann als Strafe?

    Wie ist das denn wenn man nicht wie du geschrieben hast, "überholt", sondern vorbei fährt?
    Also überholen ist doch, wenn sich ein Fahrzeug bewegt und du dich daran vorbei bewegst. Wenn ein Fahrzeug jedoch steht und man dann darum fährt spricht man doch von "Vorbei fahren", oder hab ich in der Fahrschule nicht aufgepasst?...


    Also wenn jetzt wirklich stehender verkehr ist, überholt man ja nicht in dem sinne. oder???...

  • Zitat

    Also wenn jetzt wirklich stehender verkehr ist, überholt man ja nicht in dem sinne. oder???...

    Warscheinlich spricht man dann nicht von überholen, dies ist jedoch ebenfalls verboten (zumidest so viel ich weis in der Schweiz). Da man bei langsam fahrendem, oder stehendem Verkehr sich in der Kolone einzuordnen hat und diesen Platz nicht verlassen darf.


    So in etwa stand es in einem Brief welchen ich von der Polizei bekommen habe. Nachdem ich einige Tage zuvor mit meiner Cagiva, eine stehende Kolone überholt habe. Da war wohl eine ziviele Streife hinter mir und hat mein Nummernschild aufgeschrieben.


    Mit Freundlichen Grüssen aus der Schweiz


    JimBim

  • Hai,
    ...jetzt könnt Ihr mich mal wieder hauen ...oder einfach nur so hauen ... :) ,
    aber ich bin absolut GEGEN dieses "Nachvorneschlängeln" ....in Staus oder an Ampelanlagen etc.....


    Hab (auch HIER) so einige Videos gesehen , wo ich mir denke : AU MANN .... datt iss aber verdammt KNAPP !
    Und ich bin auch (gerne) AUTOfahrer - ...also das potenzielle Feindbild aller Biker , .... > LEUTE ....
    das (VorbeischlängelnDÜRFEN) schafft zusätzliche UNsicherheit und zwar auf BEIDEN SEITEN ...sowohl im Auto als auch aufm Bike !
    Die StVO ist keine "Komfortregelung"! .... da gehts NICHT darum , ob jemand vielleicht im Sommer ins Schwitzen gerät o.-ä. ....
    es geht um BERECHENBARE SICHERHEIT im Straßenverkehr ....und deshalb sollten sich Motorradfahrer auch bitteschön
    genau wie die Automobilisten "hinten anstellen müssen "! ...



    meine 2 Cent dazu ...


    Dietmar

  • Hab (auch HIER) so einige Videos gesehen , wo ich mir denke : AU MANN .... datt iss aber verdammt KNAPP !


    Auf so Weitwinkel Videos sieht immer alles knapp aus. Das liegt an der Physik des Objektivs. Lass dich da nicht täuschen.
    Dieser Satz bezieht sich wirklich nur auf das Zitat und nicht auf den Rest deines Beitrags.

  • Hai,
    ...nur zur Sicherheit ... ich bin lediglich GEGEN eine gesetzlich fixierte (!) Legalisierung dieses Vorbeischlängelns !
    Weil
    sowas nämlich gar nicht in Gesetzestext zu fassen
    wäre ! WIE GROß muss denn der Mindestabstand SEIN ,
    damit
    ein Schlängeln sicher möglich und erlaubt oder nicht erlaubt IST ?? Dieser Abstand
    muss gerichtsfest "einklagbar " sein , sonst taugt das
    alles nix.
    MIR wärs viel lieber , man würde §1 StVO weit auslegen und bei GELUNGENEM Schlängeln nichts zu befürchten haben.
    ...also ne weite Auslegung von §1.
    Man MUSS NICHT ALLES gesetzlich regeln .... mein ich mal so ...


    LG
    Dietmar

  • Hi Dietmar , denke es geht darum das man z.b. einfach auf dem Seitenstreifen vorbei fährt. Sicherlich hast du recht sobald man schlängelt = verboten ebenso vorbei fahren und das damit vorhandene aufmachen einer 3.Spur ist verboten , das wissen ja auch alle Motorradfahrer und trotzdem machen es sehr viele. Ich hatte auch mal die Stau Situation und bin stehen geblieben und habe mir mein Höschen voll geschwitzt :crazy: .


    Deshalb muss ich sagen ,finde ich solch Petition angebracht und bzgl. der Grundlage des schreibens, wofür verdienen die Idioten denn massig Geld ? Richtig, damit die mal was verfassen was eventuell sogar sinnvoll ist. Natürlich sollte es da Grundregeln geben, wie du bereits sagtest : Mindestabstand , was bei einem durchfahren , schwer einzuhalten ist. Dann eine mind. Geschwindigkeit finde ich sinnvoll, da sonst wieder das vorbei brechen beginnt usw. usw. usw. Aber da so etwas sowieso nie durchgeht warum dann Sorgen und Zeit dafür verschwenden dies zu Diskutieren?


    Lg GrinningBlack [Flori]

  • ...ja ... bin auf Deiner Seite , Florian ,


    nur stell Dir mal vor .... in welcher MASSE "UNS" die Autofahrer "überlegen" sind ....
    WIR (als Zweirädler") würden so ne Regel super finden und auch fix realisieren ....aaaaaaaber
    RAFFT das auch Muttchen oder der Oppa im fetten Blechkleid ...so von heut auf morgen ????


    ...muss hier vorsichtig sein ..... *** :rofl: ....in meinem Alter ***lach ...



    LG
    Dietmar