Welche Rennmaschine am Anfang??

  • Hey,


    hätte mal ne Frage na euch und zwar:


    Welche 600er Rennsemmel eignet sich den am ehesten als Aufsteigermoped? Also von den Fahreigenschaften usw.


    Ich sollte noch erwähnen es gibt aufjedenfall ne Gebrauchte, also können es auch durchaus etwas ältere Modelle sein ;)


    Danke im Voraus!


    Grüße
    Tobi

  • Hm... gute Frage. Eigentlich kannste mit den 4 Grossen aus Japan generell nichts falsch machen. Wenn dir die Marke egal ist, dann würde ich aufs beste Angebot achten. Sprich: Wieviel Kilometer auf der Uhr, wieviel Vorbesitzer, usw. Die Ergonomie ist auch immer etwas anders. Die R6 von Yamaha z.B. war bei einigen Baujahren schon sehr extrem auf Rennstrecke getrimmt und somit hat sie eine sehr sportliche Sitzposition. Honda war da etwas humaner. Ist aber immer Geschmacksache, was dem einen unbequem ist, ist für den Anderen passend. Guck einfach nach Angeboten und fahr Probe, würde ich sagen.

  • Hab da nicht so die Vergleiche. Hängt auch von deiner Grösse und Statur ab. Kniewinkel ist da ein Stichwort. Ich hab mir bei meiner R1 einfach nur andere Lenkerstummel dran schrauben lassen und schon passt es perfekt für mich. Ohne diese fand ich es zu belastend für meine Handgelenke. Will damit sagen dass du da auch was machen kannst, wenn ansonsten alles stimmt mit dem Bike.

  • also wenn du den kompromiss suchst: cbr 600 f, kannste je nach budget kaufen, die is sportlich aber nicht sooo extrem wie jetzt andere... und du hast zusätzlich noch gut schräglagefreiheit. für meine (pc31) gibts sogar ne 48 ps drossel. in gutem zustand bekommste die für unter 2000?



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  • Die Honda CBR 600F ist ein super einstiegs Motorrad sehr gutes Händling und die Höstgeschwindigkeit von 232 reicht auch vollkommen aus.
    Sie lässt sich sehr gut fahren verzeit viele fehler (aber nicht alle ;) ) .
    Naja zumindestest hab ich nur Positives an der Maschiene gemerkt.
    Der sitzt ist zwar nicht so bequem wie bei einer Turing aber noch viel Bequemer wie z.b. bei der CBR 600 RR.
    Man sietzt aber immer noch recht Sportlich drauf das ist das Schöne an dem Motorrad.
    Der anzug ist zwar nicht so gut wie z.b. bei der CBR600 RR aber ausreichend.


    Zur Fahrschuhle bin ich eine Susuki GSR 600 gefahren war vom Händling recht gut aber nicht so wie die CBR 600F vorteil bei der Susuki sie hat eine Gang anzeige weis zwar nciht ob das generell so bei Susuki ist aber das fehlt bei Honda eindeutig.

  • Wenns dann doch wirklich SuperSportler sein soll, kann ich die Honda CBR 600 RR empfehlen. Die fahre ich selbst und habe keinerlei Probleme mit der Sitzposition. Die Gixxer soll auch relativ entspannt sein von der Haltung. Am meisten legen muss man sich angeblich bei der R6 - kann ich aber nichts zu sagen. Die bin ich beide noch nicht gefahren. Habe das nur immer gelesen.

  • Vielen Dank für die netten und sehr hilfreichen Antworten.

    Die Honda CBR 600F ist ein super einstiegs Motorrad sehr gutes Händling und die Höstgeschwindigkeit von 232 reicht auch vollkommen aus.

    Ja stimmt an CBR600F hab ich gar nicht gedacht :D aber könnte ja durchaus eine alternative sein. Ich muss sie dann ja eh nicht mehr drosseln und die Geschwindigkeit würde schon ausreichen :) Sollte ich wirklich mal testen. Was würdet ihr da sagen von der KM-Leistung und dem Preis, also wo stimmt das Verhältnis.

    Wenns dann doch wirklich SuperSportler sein soll, kann ich die Honda CBR 600 RR empfehlen. Die fahre ich selbst und habe keinerlei Probleme mit der Sitzposition.

    Das wird jetzt denke ich ne Entscheidung zwischen 600RR und F welche mir besser liegt weil ich von Honda schon überzeugt bin habe (leider) noch ne 125er CBR und bin sehr zufrieden macht keine Zicken und läuft, läuft und läuft :D


    Vllt noch kurz zu mir bin 1,73 klein und habe entsprechend kurze Beine :D

  • Nun ja also ich bin ja nun beide gefahren die CBR 600 F und
    die 600 RR ( die ich ja momentan fahre)


    Vom Fahrverhalten her ist die 600RR natürlich die Sportmaschine das Kurven
    fahren ist mit der schon schwieriger hier musst du den Körper mehr einsetzten
    wo bei der 600 F fast alles wie von selbst geht.


    Wenn du mehr der Ruhigere Fahrer bist dann würde ich dir auf jeden fall die
    600F empfehlen ist vom Händling einfach die bessere Maschine.


    Wenn du mehr der Typ bist der gerne Sportlich fährt das geht zwar mit der 600F
    auch gut aber von der Leistung her ist da natürlich die 600RR besser und durch
    die schon Sportliche Haltung die in Richtung Rennstrecke geht wird das ganze noch
    mal zusätzlich betont.




    Vom Preis her sind auch deutliche unterschiede zumindest im neu Preis die 600F
    kostet zwischen 7000€ und 8500€ wenn nicht grade eine Limitedition nimmst wie
    ich meine hat 10000€ gekostet gehabt.


    Die 600RR liegt je nach Bundesland natürlich ;) bei 10000€ bis 12000 € plus minus
    paar Hundert €.


    Im gebraucht wert kannst sehr viel glück haben das du günstig eine schissen
    kannst meine 600RR hat 5999 € gekostet inklusive super Sound :D also habe ich
    am Auspuff schon gespart.


    PS. wegen deiner Größe da würden beide Maschinen zu dir passen ich bin 176 cm groß und mir passt es sehr gut von der größe egal welche.

  • Na da wünsche ich dir viel Spass aber generell ist es ja geschmackts sache ich kann halt nur von den beiden Reden weil ich die bis jetzt am meisten gefahren bin.
    Muss aber sagen das mir beider sehr gut gefallen haben und sollte ich mir irgendwann mal eine noch größere kaufen wirds auch wieder eine Honda in dem fall dann wohl eine Fireblade.
    aber bis dahin ist noch zeit ;)

  • Ausprobieren, Ausprobieren, Ausprobieren.... Das ist wirklich immer sehr individuell und abhängig von Körperbau und eigenem Empfinden. Jeder kann da meiner Meinung nach nur für sich sprechen.


    Bei einer Körpergröße von 183cm und einem gewicht von ca. 66KG finde ich die GSXR-600 und die Kawasaki Ninja ZX6-R echt klasse. Von der Sitzposition finde ich die beiden sehr angenehm. Am "ungemütlichsten" empfinde ich die R6. Die Position ist relativ tief was bei längeren Fahrten schnell auf die Handgelenke gehen kann. Das mag jemand anderes wahrscheinlich wieder anders empfinden.


    Am besten gehst du mal auf Tour durch die verschiedenen japanischen Händler und probierst die Maschinen einfach aus. Beratung ist gut, selbst testen aber besser ;) Du musst dich schließlich darauf wohl fühlen, ansonsten bringt das ganze nicht viel.


    Preis - Leistungsmäßig sind die Hondas aber immer einen Blick wert ;)



    Was willst du denn eigentlich so ausgeben?

  • Was willst du denn eigentlich so ausgeben?

    Ich habe mir so 3000-4000€ überlegt. Werde das ganze aber erst nächstes Jahr durchziehen können weil dann meine Ausbildung/Studium beginnt und so mehr Geld da ist :D
    Will aber halt dies Jahr mich schon informieren und testen usw. macht ja auch irgendwie Spaß :)


  • Sehr gut geschrieben, seh ich auch so. Testen testen testen und den Bauch entscheiden lassen. Die Kawa ist mir z.B. viel zu klein.


    Ps. 1,83 m und 66 Kg??? 8o Da bist du so gross wie ich und wiegst 14 Kg weniger??? ;( Ich bin wirklich nicht dick, aber wie machst du das? ?(

  • Zitat

    Ps. 1,83 m und 66 Kg??? 8o Da bist du so gross wie ich und wiegst 14 Kg weniger??? ;( Ich bin wirklich nicht dick, aber wie machst du das? ?(

    Das hab ich mir auch gedacht - du musst mehr essen Junge ;).

  • hab nochmal nachgewogen (auf Arbeit hat sich ne Wage finden lassen :D) sind abzüglich Klamotten ca 67 oder 68 und damit ein motherfucking BMI von fast genau 20 ;) Das ist das untere Ende des Normalgewichtes (20-25).


    Ich sag ja nur Stoffwechseln. Ich kann auch die ganze Woche bei Mc Dreck oder nem anderen fast Food Laden essen und es ändert sich daran nichts :D (hab ich durchaus auch schon gemacht ^^) Dazu noch etwas Sport und joah... das wars.


    Nochmal zum Bike.... Icke hat schon recht, die Ninja ist wirklich relativ kompakt. Muss man einfach mal ausprobieren, ob man damit zurecht kommt. Könnte auf Dauer vielleicht anstrengend sein.