Mikrofon für GoPro Hero 7 Black

  • Hallo Leute,


    ich hab erst kürzlich mit dem Vloggen angefangen und benutze die GoPro Hero 7 Black.


    Nachdem ich auch labern will und die Windgeräusche störend sind, hab ich mir ein Mikrofon geholt (ETM-006). Dieses hab ich dann hinter den Wangenpolster vom Helm gepackt. Ich bekomme bei höheren Geschwindigkeiten jedoch recht viel Störgeräusche („knacken“) und der Wind stört immer noch extrem hart. Hab dann sogar noch versucht zusätzlich zum Windabweiser vom MIC noch etwas drüber zu stülpen aber das Ergebnis ist leider immer noch das gleiche. Hab nen Shoei GT Air 2 Helm.


    Wisst ihr, wie ich das in den Griff bekommen kann, bzw. welches Mikrofon ich verwenden sollte?

  • Hallo,


    Wind ist immer ein Problem und ich denke, es kommt immer darauf an, welchen Helm du hast, wie dicht bzw. undicht er ist, und wo du das Mikrofon platzierst. Ich musste auch mehrere Anläufe unternehmen, bis ich einen guten Platz gefunden hatte. Ich kann mit meinen Windgeräuschen jetzt leben. Wie es dann bei einem neuen Helm wird, weiß ich jedoch auch noch nicht. Ich benutze ein iPhone-Mikrofon mit GoPro Hero 7 Black. Um dieses Mikrofon habe ich etwas Schaumstoff gewickelt :)


    Schöne Grüße

  • Edutige ist ja erstmal ein gutes Lavalier.

    Du kannst zum Vergleich mal das Speedlink Mikro testen (unter 10€ bei amazon), das benutzen viele hier.

    Und dann andere Positionen im Helm testen.

    Viele schwören auf "hinter dem Wangenpolster", ich persönlich halte nix davon.

    Und was heisst höhere Geschwindigkeiten?

    100? 150? 200?

    Denn schon ab 100 wird es bei den meisten eh kritisch.


    Das ist zum einen abhängig vom Helm und natürlich auch vom Mopped. Wenn z.B. eine Frontscheibe dir Luftwirbel an den Helm strömt, wirds schwierig.

  • Servus.

    Ich nutze ein Billiges 7 € Linglong Mic und habe da jetzt nicht so die Probleme.

    Leichte Windgeräusche habe ich zwar auch aber knacken oder so ist da nicht vorhanden.

    Was ich mal hatte ist das , dass Mic nach unten gezeigt hat und dann wars extrem .

    Ich nehme meinen Ton übrigens nicht über die Gopro selber auf sondern übers Handy und Synchronisiere das nachher im Schnittprogramm ( Mein Mikrofonadappter ist zwar seid März bestellt aber noch immer nicht da). Eventuell liegt es auch an deinem Adappter .

    Wie Mister B schon sagte . Ab 100 wirds eh kritisch mit dem Wind .

  • auf ein "gutes" würde ich in der Tat eher verzichten, denn diese Tendieren mit starker Kugelcharakteristik und hoher Empfindlichkeit stark zu übersteuern.

    Optimal wäre ein dynamisches Lavaliier mit Überhangspule, aber ich hab auch noch leider kein bezahlbares finden können.

    Aber generell gilt:

    das beste System ist ein geschlossener Raum im geschlossenen Raum um um Nebengeräusche ->hier den Wind<- vom Mikro fern zu halten...

    D.h. Mikro in einen Windmuff/Deadcat einpacken, und zusehen dass der Wind nicht in den Helm rein bläst durch ein Windschutz am Kinnteil zb.

    und hohe Scheiben am Motorrad können entweder für Windstille oder zu brutalen Verwirbelungen führen, also auch hier aufpassen.

    Verwirbelungen können den Helm nämlich zum Resonanzkörper machen und das wäre ja auch Kontraproduktiv:/

  • Moin Leute,

    darf ich mich mal in das Thema einklinken ?
    Ich habe die Hero 9 Black und ein das Rode Lavalier GO nun als Mikro.
    Auch ich kämpfe noch mit den Windgeräuschen.
    Bei einiges größeren YouTuber Lucas Lit oder Wheelerz z.B. finde ich die Tonqualität sehr gut.
    Test mit Rode Lavalier Go

    Ich habe einen Scorpion Exo 510 Air und über dem Mikro einen kleinen Schaumstoff als auch Deadcat.
    Das Mikro sitzt auf der rechten Seite am Beginn des Kinnpolsters. Unterm Polster selber wird der Sound grausam.

    Hat eventuell auch jemand diesen Helm und kann mir möglicherweise weiterhelfen ?
    Ich wäre euch sehr dankbar !