Bernd , alias " Red Baron " beendet seine Zweirrad " Karriere " good bye - machts alle (!) gut

  • Hallo zusammen ! :)


    Bernd , alias " Red Baron " beendet seine Zweirrad " Karriere " good bye - machts alle (!) gut


    externer Link http://luckylohn.de/endebike.html erklärt alles weitere .


    Viele von euch kenne ich aus Motovlogs , einige sogar persönlich , allen - wirklich allen (!) wünsche ich allzeit


    Gottes Segen und eine stets unfallfreie Fahrt .


    Machts gut und passt ( bitte ) gut auf euch auf .


    Bernd L. alias " RedBaron " :winken:

  • Schade, trotzdem weiterhin alles Gute.


    Kann die Gründe nachvollziehen und verstehen.


    Gruß
    Stromi

  • Hallo Bernd,
    ich kann deine Entscheidung sehr gut nachvollziehen und finde es sehr mutig, dass du so offen darüber sprichst!


    Vor nicht allzu langer Zeit, um genau zu sein im Laufe des letzten Jahres, bin ich auf dem Motorrad dreimal fast übersehen worden und einmal davon hatte ich meine Sohn (10) auf dem Sozius sitzen!


    Autofahrer, die mit allem anderen beschäftigt waren, außer mit dem Autofahren haben mich in sehr gefährliche Situationen gebracht:


    - Vorfahrt genommen, komplett so, als würde ich gar nicht da sein
    - auf der Landstraße kam mir ein Kleintransporter auf meiner Spur in einer lang gestreckten Kurve entgegen...der suchte was auf dem Beifahrersitz
    - ein älterer Herr kreuzte meinen Weg im Stadtverkehr als Linksabbieger, nur eine Vollbremsung vermied schlimmeres
    In allen drei Fällen war ich komplett schuldlos und wäre ich in einem der Fälle zu schnell unterwegs gewesen, dann weiß ich nicht, wie es ausgegangen wäre?


    Ich fasste den gleichen Entschluss, den du nun getroffen hast. Auch ich verkaufte damals mein Motorrad - ebenfalls eine BMW (R1200GS ADV)


    Allerdings ging das bei mir nicht lange gut und der Drang zum Motorrad wurde immer größer!
    Meine Frau und ich redeten viele lange Abende über das Thema und jedes vorbeifahrende Motorrad war ein "Stich ins Motorradherz"
    Ich konnte es nicht lassen...


    Ich selbst fahre Motorrad seit ich 16 Jahre alt war...rein rechnerisch nu als - abzüglich der 10 Jahre Pause für Kinder, Haus etc. - sind es nun 21 Jahre...das legt man nicht so einfach auf die Kante!
    Bis auf diverse Stürze im Gelände beim Endurofahren, bin ich im Straßenverkehr noch nie gestürzt oder habe anderweitige Unfälle produziert.
    Kurz um: Ich habe wieder angefangen zu fahren und den Schritt für mich selbst nicht bereut...
    Allerdings fahre ich mittlerweile etwas anders...wesentlich vorausschauender, denn man muss immer die Fehler der Anderen mit berücksichtigen. Doch ohne Angst aber mit sehr viel Respekt


    Das MotoVloggen habe ich komplett aufgegeben!
    Zu Einen bringen mir die "Selbstgespräche unterm Helm" nichts mehr und für mich ist diese Form des Videofilmens ziemlich out und unflexibel...(kleiner Stich ins Wespennest :P )
    Da machen ich lieber ein paar Fahraufnahmen ohne sinnfreies Gequassel und kombiniere diese dann mit der einen oder anderen guten Aufnahme zu einem Reise- oder Motorradthema und spreche ggf. den Offtext im Nachhinein.
    Egal...meine Entscheidung!


    Du hast dich für einen anderen Weg entschieden und das ist gut so!
    Genieße die gemeinsame Zeit mit deiner Frau und unternehmt etwas, was euch beiden gefällt und euch zusammen bringt...


    Alles Gute für euch und eine gute Zeit!