Gopro Filterlinse

  • Hey Leute,


    ich wollte fragen ob jemand von euch bereits UV Filter für die Gopro benutzt und wenn ja welche !? Denn ich habe mal Recherchiert und bisher keinen vernünftigen Filter gefunden. Entweder ist das Bild zu dunkel oder man sieht die Ränder der Linse... Das Bild wird durch den Filter viel satter und man spart sich das Nachbearbeiten. Ich habe es jetzt schon in ein paar Motovloggervideos gesehen aber bisher keine Rückmeldung bekommen.


    Ich Suche einen Filter + Adapter für die Gopro Hero 4 im Case, auf YouTube findet man sonst auch nur massenhaft promo Videos die nicht halten was sie versprechen.


    Vielleicht habt ihr ja einen Tipp für mich! =)


    Bis denn!

  • Hi du meinst wahrscheinlich einen ND-Filter, denn UV-Filter bringen nichts außer Linsenschutz. Aber das würde mich auch sehr interessieren, welcher Filter da ganz gut ist. Mich würde aber ein Filter interessieren, der direkt auf die Gopro kommt, da ich ihn präparieren würde für meine Sena Prism.

  • Das Bild wird durch den Filter viel satter und man spart sich das Nachbearbeiten.


    Was du meinst ist weder ein UV (reiner Schutz) noch ein ND (verdunkelung), sondern ein POL(arizer) Filter. Ich hab so einen von "Polar Pro" zum aufstecken, gekauft bei MediaMarkt. Einfach mal googeln. Den gibts auch anderswo. ;)


    Das Video über die ND Filter finde ich interessant. Muss ich gleich mal ausprobieren. thx! :thumbup:


    "Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt,
    weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein, das kann nur ein TÉNÉRÉFAHRER sein!"
    :smokin:

  • Was du meinst ist weder ein UV (reiner Schutz) noch ein ND (verdunkelung), sondern ein POL(arizer) Filter


    Ein ND-Filter macht ein schöneres Bild und dass alles viel schneller wirkt beim fahren.


    Der POL-Filter ist dafür zuständig Verspiegelungen zu entfehrenen(hab einen für meine DSLR).
    Das Problem des Pol-Filters ist, dass man ihn bei veränderten Lichtverhältnissen und je nach Objekt etc anpassen muss, dass heißt ihn drehen.
    Deshalb ist es bei DSLR POL-Filtern, dass man sie "festschrauben" kann und dann trotzdem frei drehen.
    Der POL-Filter aggiert natürlich trotzdem auch Kontrast stärkend, und es kann natürlich sein, dass die Verspiegelung "entfernung" und "nicht entfernung" bei Gopro Filtern nicht so störend auffallen.(aber da kann ich nicht aus Erfahrung sprechen)

  • Ein ND-Filter macht ein schöneres Bild und dass alles viel schneller wirkt beim fahren.


    Zwar wirkt die Fahrt wegen der längeren Belichtungszeit schneller, ein schöneres Bild macht ein ND Filter jedoch nicht. Er heisst ja nicht umsonst "Neutraldichtefilter". Ein ND Filter hat keinen Einfluss auf Farbe und Kontrast (ist diesbezüglich eben neutral), sondern absorbiert lediglich das Licht. Ein Pol Filter jedoch schon, da er Reflektionen nicht zur Linse und Sensor durchlässt und Farben wie auch dunkle Bereiche im Bild somit satter und kontrastreicher wirken.
    Will man also ein "schönes Bild", wobei sich in diesen Begriff viel hineininterpretieren lässt ^^ , ich gehe einfach mal von kontrasreicher aus, ist ein Pol Filter angebracht. Will man längere Belichtungszeiten damit die schnell vorbeiziehenden Bildinhalte eine Bewegungsunschärfe aufweisen (was den "schneller Effekt" ausmacht), dann setzt man einen ND Filter vor die Linse.


    Nach 16 Jahren DSLR Fotografie kenne ich mich diesbezüglich etwas aus. ;)


    Allerdings, und das hast du schon richtig angemerkt, erzielt der Pol Filter nur in einem bestimten Winkel zum einfallenden Licht sein volles Potential, weshalb es stark darauf ankommt wo beim Fahren die Sonne steht. Es ist darum etwas absurd vor die mobile Helmkamera ein Pol Filter zu setzen. Mehr Sinn macht es bei stationären Aufnahmen bei der man die Kamera dann auch bewusst zum einfallenden Licht ausrichtet. Durch das Drehen des Pol Filters bei einer DSLR bestimmt man Durchlässigkeit des polarisierten Lichts. Auch hier hängt es vom Winkel zur Lichtquelle ab wie stark der Effekt ist.


    ND Filter gibt es übrigens auch in einer drehbaren Variante. Dabei kann man die Durchlässigkeit stufenlos einstellen. Sowas wäre bei einer GoPro sicher ganz praktisch. Leider ist meiner ein 72mm. Das sieht dann mit Adapter etwas gar komisch aus vor meinem Helm. :D


    "Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt,
    weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein, das kann nur ein TÉNÉRÉFAHRER sein!"
    :smokin:

  • Matz du hast schon recht, aber ich meinte mit schöneres Bild nicht Farblich oder vom Kontrast her, sondern, dass es von der Art besser ist(also meine Meinung). Hab ich ein bisschen blöd beschrieben^^
    Beim ND-Filter müsste man halt den Kontrast und die Farben noch manuell nachbesseren, welches ja beim Pol-Filter "automatisch" durch den Filter passiert.
    Ich denk am bessten, wäre ein Pol-Filter, der sich automatisch anpasst, welchen es aber leider nicht gibt, dann in Kompination mit einem ND-Filter wäre es perfekt(für mich), dass wäre denke ich aber für ne Actioncam to much und zu teuer


    PS: Du kennst dich ja mit DSLR und Filtern aus, welchen variablen ND-Filter kannst du empfehlen?

  • "Schöne Bilder" ist eben ein grosser Begriff. :D
    Ein Pol Filter der sich automatisch anpasst wäre schon was. Ob ich sowas am Helm haben will, ist aber wieder eine andere Frage wegen Gewicht und so. :huh:


    Ich habe einen variablen von "Hama". War ein spontaner Kauf. Allerdings ist der gar nicht so neutral wie er sein sollte, sondern erzeugt einen leichten Rotstich, insbesondere wenn man stark abdunkelt. Bei der DSLR lässt sich das mit dem Weissabgleich zwar ausgleichen, aber gute Qualität ist was anderes und ich weiss nicht ob der automatische Weissabgleich der GoPro damit klar kommen würde.
    Meine ND Filter von "Hoya", die ich mir nach und nach gekauft habe, sind qualitativ schon auf einer anderen Stufe, waren aber auch entsprechend teuer. Der stufenlos regulierbare ND Filter mit 77mm Gewinde von Hoya kostet gute 160 Schweizer Franken. Der von Hama kostete CHF 40 weniger. Heute würde ich das Geld sparen und gleich in einen hochwertigen Filter von Hoya investieren.


    "Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt,
    weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein, das kann nur ein TÉNÉRÉFAHRER sein!"
    :smokin:

  • Gibt es für die Ghost eigentlich auch brauchbere ND-Filter oder ist man da wegen deren eigenwilliger Form gekniffen?

  • Bin gerade am Umstieg auf ne andere Kamera, von daher verplemper ich meine Zeit anderweitig.


    Aber nur zum Vorgehen:


    Ich habe mir ein Universal Set an ND Filtern gekauft (25%, 50%, 75% etc.) und dazu einmal ein Set für ne Drift Ersatzlinse. Dann muss man sich nur aus der Universal Linse ein passendes Stück heraus schneiden und in das Linsenkit einbauen.


    Fertig.

  • Ach, dann sind die Ghost-Ersatz"linsen" gar keine richtigen Linsen, sondern nur Glasscheiben, die man durch einen ND-Filter austauschen kann? So einfach ist die Welt...


    Auf was schielst Du denn, wenn ich fragen darf?

  • Auf was schielst Du denn, wenn ich fragen darf?


    Frage beantwortet, hab's in Deinem Vlog eben gesehen. Bin gespannt auf Deine ersten Ergebnisse, die Sony interessiert mich auch. Leider scheint man die nicht so schön am Helm befestigen zu können wie die Drift. Aber der Stabilisator ist schon ein Argument!