Tacho zensieren... Ja oder nein?!

  • Hey,
    Ich mache erst seit kurzem videos auf YouTube.
    Dabei ist mir aufgefallen dass andere Motovlogger ihren Tacho zensieren bzw etwas über ihn kleben. Ist das wegen Alpi? Er wurde aufgrund seiner Aufnahmen ja auch härter bestraft.


    Wie geht ihr mit dem Thema um?
    Kennt jemand die Rechtslage?

  • Moin,


    das Thema gabs hier schon mal irgendwo, habs jetzt aber auf die schnelle auch nicht gefunden. Hat auch nichts mit Alpi zu tun... Fakt ist und dem sollte man sich als Motovlogger bewußt sein, du lädst Filmmaterial von dir im Straßenverkehr selbst hoch und bietest deinem Gegenüber (wem und warum auch immer) somit im Fall der Fälle das Beweismaterial frei Haus. In dem Fall gilt dann auch kein Datenschutz mehr auf den du dich berufen kannst, weil du hast die Daten ja selbst veröffentlicht.


    Das ganze Thema ansich ist bisher eine Grauzone. Es gab jüngst einige Fälle wo sogenannte Dashcam Videos zu strafrechtlicher Verfolgung führten. In Deutschland sind Dashcams aufgrund des Datenschutzgesetzes bisher eigentlich (noch) verboten, allerdings wird die Forderung der Legalisierung immer lauter, daher verwischen auch die Grenzen immer mehr. Bei krassen Szenen wie zum Beispiel der Raserei/Verfolgungsjagd zwischen Sprinter und einem anderen Autofahrer auf der Autobahn vor ein paar Monaten (Fall ging durch die Medien), kann auch die ich nenne es jetzt mal "allgemeine Sicherheit" über dem Persönlichkeitsrecht einer einzelnen Person stehen. In diesem Fall führte das Video daher dazu, daß die Staatsanwalschaft die Ermittlungen aufnahm.


    Manche sehen das Thema eben entspannter und machen sich da keine großen Gedanken drum, andere dafür etwas mehr. Fahr einfach so wie es vorgeschrieben ist, dann brauchste den Tacho auch nicht zu zensieren, was sollen wir dir jetzt anderes sagen außer eine Rechtsschutzversicherung bietet sich als Motovlogger eventuell an? ;) :D

  • moin,


    tacho zensieren ist das eine, aber helfen wird es nicht wirklich.
    denn wenn dein video mal ausgewertet wird, dann wird man nicht nur auf den tacho schauen, dann wird man auch messen welchen weg du in welcher zeit zurück legst.


    z.b. an hand von fahrbahnmarkierungen, die eine genormte grösse haben, oder leitpfosten die in der regel ein abstand von 50m haben.


    in dem zusammenhang solltest du auch überprüfen welche meta-daten deine video-dateien haben, da können schon mal die gps-koordienaten mit gespeichert werden. mal von fps-rate von der aufnahem zu schweigen

    apropos rechtschutzversicherung: ich glaub sie wird dir nicht viel nutzen wenn du ein beschuldigter in eimem strafverfahren bist.

  • Lichberg hat Recht.
    Strafverfahren werden nicht durch die Rechtsschutzversicherung gedeckt. Im Fall von Alpi werden wohl schon alleine mehrere tausend bis zehntausend Euro an Verfahrens- und Anwaltskosten auf ihn zukommen.
    Allerdings wertet die Polizei ja nicht jedes Video auf YT aus. Also zensier deinen Tacho wenn du meinst, dass es nötig ist und fahr nicht wie eine besenkte Sau mit 200 durch Innenstädte. Einfach mal den Kopf einschalten beim Fahren und gut ist.



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

    Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar,
    hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt.

  • Was habt ihr denn immer alle mit diesem Alpi, laßt den doch einfach mal komplett außen vor... ganz andere Hausnummer.


    Das mit der Rechtsschutzversicherung von mir war eigentlich mehr als lustige
    Floskel gedacht, so verkehrt finde ich den Tipp jetzt aber dennoch
    nicht.


    Die Motovlogger die ich hier sehe sind so würde ich mal tippen zu 90% ja doch alle recht zivilisiert unterwegs, warum sollte man sich also gleich in einem Strafverfahren befinden. Aber es reicht ja wenn dein Nachbar Knöllchen Horst sieht das du wieder ein Video hochgeladen hast und die Tachonadel mal kurz 60 statt 50 angezeigt hat. Schon kommt der Bescheid ins Haus geflattert...


    Und jetzt sind wir beim Beispiel Bußgeldbescheide: die einen haben ne Verkehrsrechtsschutzversicherung und machen davon regen Gebrauch - sie leiten grundsätzlich alle Schreiben direkt weiter an ihren Anwalt. Dieser kümmert sich dann und entweder er findet irgend einen Grund warum die Messung so wie sie durchgeführt wurde nicht gültig ist, oder eben nicht. Derjenige mit der Rechtsschutzversicherung hatte aber zumindest die Chance das ganze irgendwie abzuwenden und sich anwaltlich beraten zu lassen über Sinn und Erfolgsaussichten. Und dann gibt die diejenigen die einfach brav ihre Strafe zahlen, die Punkte kassieren, das Fahrverbot über sich ergehen lassen, weil eine andere Möglichkeit hatten sie ja sowieso nicht...


    Klar, Rechtsschutz ist letztendlich auch nur eine Versicherung und die einzigen die an Versicherungen etwas verdienen sind die Versicherer, soviel ist meiner Meinung nach klar! :P


    Aber eine wirklich schöne Sache haste angesprochen Jumper83: "Einfach mal den Kopf einschalten beim Fahren und gut ist." -> Genau so! :thumbsup:

  • Moin Moin,


    Lichberg und FeelFree habe ja so recht. Egal ob Tacho angeklebt oder nicht. Datenschutz-technisch ist ein Kamera am Helm nicht so gut.
    Eigendeich mussten alle Kennzeichen weg gepixelt werden, wegen dem Persönlichkeitsrecht und Co. Hast du eine Kamera dabei und begehst eine Straftat, so wie bei Rot über die Ampel z.B., wird die Kamera beschlagnahmt.
    In Österreich kostet das sogar bis 10.000 € Strafe. Da ist der Fall aber wirklich die Dashcam und nicht eine Actioncam mit der man eine Tour aufnimmt.


    Ansonsten allen eine Gute Fahrt mit eingeschalteten Kopf, wie FeelFree675 so treffend schrieb. :thumbup:

  • Wer sich im öffentlichen Raum bewegt, wird von anderen gesehen. Man verzichtet also als Verkehrsteilnehmer selbst auf Teile der Privatsphäre.
    Kennzeichen verpixeln ist darum nicht erforderlich, so lange man:
    - nicht explizit diesen einen Verkehrsteilnehmer filmt.
    - er nicht im Mittelpunkt des Geschehens/ der Handlung steht.
    - das Filmmaterial danach nicht veröffentlich wird.


    Treffen die ersten beiden Punkte auf ein Video zu welches veröffentlich wird, kann geklagt werden.
    Es gibt sogar einen Fall bei dem ein anderer Verkehrsteilnehmer auf Grund von Videomaterial einer Dashcam verurteilt wurde. Die Dashcam hatte aufgezeichnet, wie er bei Rot über eine Ampel gefahren ist. Dieser hatte zwar wegen Eingriff in seine Privatsphäre geklagt, die Klage wurde jedoch aus oben genannten Gründen abgewiesen. So viel ich weiss, war das in der Schweiz.



    Nun sind wir aber keine Stalker, sondern Vlogger und die Sache mit dem Tacho ist ein Thema für sich.
    Die Polizei wird wohl kaum wegen kleineren Überschreitungen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit in einem Video zu dir nach Hause kommen. Der Aufwand ist einfach zu gross, denn es muss bewiesen werden, dass es dein Motorrad ist und du der Fahrer warst. Wie es mit Zeit ond Ort aussieht, weiss ich nicht, denke aber auch hier gilt die Unschuldsvermutung so lange man nicht eindeutig sagen kann, wann, wo und wer welche Übertretung mit welchem Fahrzeug begangen hat.


    Als Vlogger labert man aber ständig ins Mikrofon und unsere Motorräder haben vermutlich alle div. kleine Erkennungsmerkmale die sie von anderen Motorrädern des gleichen Typs unterscheidet, weshalb eine Zuordnung des Fahrers zum Fahrzeug in diesem Fall leicht ist. Alpi ist das beste Beispiel dafür. Ein Zensieren des Tachos ist aus schon genannten Gründen (genormte Abstände der Markierung/Pfosten) eigentlich unsinnig wobei auch hier eindeutig bewiesen werden muss, dass im nachträglichen Schnitt die Geschwindigkeit nicht manipuliert wurde. Ob das anhand eines Youtubevideos wirklich geht, weiss ich nicht. Man könnte aber als Beschuldigter diese Trickserei nennen, so lange kein Rohmaterial auf der Platte gefunden wird.


    Wenn man auf Nummer Sicher gehen will, kann man Video und Tonspur trennen, die Kamera so positionieren, dass keine Teile des Fahrzeugs und des Fahrers zu sehen sind und vor allem kein Rohmaterial auf der Festplatte lassen. Dann wird es richtig Schwer für die Gesetzeshüter dir etwas nachzuweisen. Am aller sichersten ist jedoch, gar nicht erst irgendwelchen Mist zu machen und dabei auch noch die Kamera laufen zu lassen. Wo das enden kann, zeigt auch hier wieder das Paradebeispiel Alpi. :rolleyes:


    Zum Thema Geschwindigkeitsübertretung allgemein denke ich, dass jeder von uns ab und zu etwas schneller unterwegs ist als erlaubt. Insbesondere auf kurvenreichen Strassen und bei dem einen oder anderen Überholmanöver. Was für mich jedoch ein absolutes no-go ist, ist in Städten oder Dörfern zu schnell unterwegs zu sein. Wenn ich solche Videos sehe, würde ich am liebsten den Helm des Fahrers packen und ihm dort hinstecken, wo nie die Sonne scheint. :mad:


    "Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt,
    weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein, das kann nur ein TÉNÉRÉFAHRER sein!"
    :smokin:

    Einmal editiert, zuletzt von Matz ()

  • Das sind ja jedes Mal Romane die du verfasst...
    Zudem auch noch so deutlich, umfassend und allgemein korrekt das man kaum noch was hinzufügen kann 8|


    Mein text hat sich somit fast komplett erübrigt. ^^


    Das Thema ist bei mir momentan aber auch echt relevant da ich beim letzten Upload. ¨Happy Sunday¨feststellen musste das die Youtube verpixelungs-möglichkeit nicht mehr funktioniert.
    Nun braucht man dafür Flash - das war vor einem Monat noch nicht nötig und ich weigere mich Flash auf meinen Mac zu installieren da es einfach ein wunderbarer einstieg für alle Hand von Viren und sonstigem Gedöns ist.


    Daher suche ich nach Alternativen, DENN so kann vorweg erstmal Wind aus den Flügeln genommen werden.
    Wenn bei Begutachtung von Videos direkt die Geschwindigkeit ins Auge springt dann ist die genauere Untersuchung von Seiten der Behörden nachvollziehbar.
    Wenn allerdings erst Messungen veranlasst werden müssen um einen etweiligen Täter zu entlarven dann ist man zumindest auf einer sicher(er)en Seite.


    Hätte da jemand eine Idee?


    In min: 0:53-0:56 habe ich einfach eine zweite Video/Tonspur drüber gelegt und einen unscharfen filter gesetzt (welcher sich auf die passende gösse zurecht ziehen lässt).
    Leider weicht dieser Filter von der Originalfarbe des Videos ab.



    man konnte zwar eh nichts erkennen aber ich wollte diese Möglichkeit mal testen.


    Auf den Mountain Ride Videos habe ich vorsichtshalber (damals noch über YT) drübergepixelt.
    Die Beamten sind ja nun auch nicht pingeliger als der Papst - schliesslich fährt jeder mal zu schnell. aber mal sollte es halt nicht übertreiben oder an die grosse Glocke hängen.


    In diesem Sinne - Noch einen schönen 6ten Dezember an alle !!


  • Hätte da jemand eine Idee?



    Ich mach das zwar nur selten, aber wenn, dann auch mit einer zweiten Videospur und einer Maske in Grösse des zu zensierenden "Etwas". Die Position der Maske muss ich dann Schritt für Schritt anpassen. Das braucht viel Zeit, kostet Nerven und ist in den meisen Fällen den Aufwand nicht wert. Ich habs zum ersten mal gemacht, weil eine damalige Bekannte nicht wollte, dass man ihr Nummernschild im Video sieht (wie sie auch wollte, dass ich keine Szenen im Video zeige, in denen zu erkenen ist, dass sie Schräglagenangst hat :pillepalle: ). Das zweite und praktisch letzte mal hab ich diesen Aufwand auf mich genommen, als wir auf Forstwegen rumgegondelt sind, was hier in der Schweiz teuer werden kann. Sollte ich in Zukunft beabsichtigen viel zu schnell oder auf verbotenem Areal unterwegs zu sein, kleb ich ein Post-It auf den Tacho oder ein Karton ans Nummernschild. Wenn sie dich erwischen, ist das sowiso deine kleinste Sorge und kostet auch nicht viel, wenn du es mal vergisst wegzumachen und angehalten wirst. Spart unterm Strich aber enorm viel Zeit und Nerven. :thumbup:



    Beispiel Zensur der Nummernschilder


    Beispiel Tacho


    "Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt,
    weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein, das kann nur ein TÉNÉRÉFAHRER sein!"
    :smokin:

  • Schneidest du mit Final Cut X Str33tfalcon ?
    Da würde ich eine Maske nehmen und den integrierten Effekt Zensor (glaub so heißt er) drüber legen und die Maske mit Keyframes animieren.
    Es gibt aber auch kostenpflichtige Plugins, die die Maske selbstständig tracken. Was sowas kostet weiß ich nicht aber rechne mal mit 50+ EUR.
    Ist ja dann auch professionelle Software.

    Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar,
    hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt.

  • Leider nicht... Hatte mir damals auf Grund der benutzerfreundlichekit iMovie gekauft. War mit 15eur eher im Budget als FinalCut - obwohl mittlerweile wohl jeder der etwas anständiges macht das mit FinalCut erstellt...


    hört sich so an als würdest du FinalCut benutzen.. Was zahlst du denn da? Die meisten YTer benutzen scheinbar ein Jahresabo für 60eur. inkl. Photoshop etc.


    Bei Mac ist das ganze (so denke ich) auch nochmal wieder etwas teurer...

  • Final Cut ist kein Abo. Du meinst Adobe Premiere denke ich. Weiß aber nicht ob es das im Abo gibt. Geschweige denn für den Mac. Final Cut liegt bei 50-70? oder so. Musst mal im MacAppStore nachsehen. Das Einarbeiten ist natürlich ein bissl mühselig, wie bei jeder professionellen Software. Aber es gibt gute Tutorials auf YouTube. Musst dann einfach ein bisschen rumspielen und ausprobieren. Learning by doing halt.
    Für Fotobearbeitung nutze ich entweder Pixelmator oder Affinity Photo. Pixelmator ist günstiger und einfacher zu bedienen und bietet fast den Umfang von Photoshop. Reicht vollkommen aus finde ich.


    Auf welcher Hardware würdest du Final Cut benutzen? Wenn dein Mac ein bisschen schwächer ist, empfehle ich die Benutzung von Proxymedien.

    Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar,
    hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt.

  • Final Cut Pro kostet ja nur 300eur habe ich mal gerade nachgeschaut.


    Da war mein iMovie mit seinen 15eur ja noch erschwinglich. :D Sieht von der Oberfläche fast identisch aus.


    Muss mal gucken was ich mache. Bisher komme ich mit iMovie ganz gut aus. Meine Grenze entstehen meist durch mangel an Wissen da es viele Kniffe und Tricks gibt die aber aufm jemand kennt. Vieles und langes suchen führt aber meist zu erfolg. In Stunden gerechtet würde sich Final Cut wohl lohnen wenn ich bedenke wie viel Zeit ich schon damit verbracht habe nach einer Lösung für gewisse Funktionen zu googeln :crazy:


    Was nutzte ihr denn noch so? iMovie, Final Cut,....

  • So teuer ist das inzwischen? Hab es vor zwei Jahren gekauft. Da hab ich es im Sale für 79,99 bekommen.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar,
    hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt.

  • Schau mal in den Deutschen Store. Oder in den US Store. Der Preis ist echt heftig!



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar,
    hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt.