A2 Grundausbildung trotz Regen?

  • Hey Leute!


    Habe heute am Freitag um 14:25 meine Grundausbildung zu A2.


    Jedoch melden sie im Wetterbericht nicht grade Sonnenschein und 20 Grad ;( :D


    Jetzt meine Frage an euch, die Ausbildung dauert 4 Stunden,
    ist jetzt nicht so dolles Wetter ein tatsächlicher Absagegrund oder wird das trozdem gemacht?
    Bedenkt es ist nicht wirklich ne Fahrstunde sondern am Übungsplatz. Quasi der Anfang des praktischen :D


    Mach mir übelst Kopfzerbrechen und kann net schlafen deswegen :/

  • Weiß nicht genau was das ist was du da machst, aber mach dich deswegen nicht verrückt. Es wird dich sicherlich auch später irgendwann mal der Tag treffen an dem du in den Regen kommst und dann bist du froh, daß du damit schon Erfahrung hast. Und wenn das auf nem Übungsplatz in einer gesicherten Umgebung stattfindet, dann ist doch gut... auf der Nase liegen kannst du immer, auch bei strahlendem Sonnenschein und ich wette die meisten Motorradunfälle passieren nicht im Regen... von daher...


    Als ich damals Fahrschule gemacht habe, im November, hat es auch manchmal geregnet und solange es nicht wirklich Starkregen ist oder Schnee liegt hat mein Fahrlehrer gesagt, dann wird auch gefahren. Also ich war nicht böse drum die Erfahrung gemacht zu haben.

  • Sofern Du dir passende Kleidung gekauft hast, solltest Du Dir nicht viel den Kopf drüber zerbrechen.
    Mit Jeans und Strickjacke wäre halt nicht so dolle.
    Ok, wenn ich raus schau siehts schon bissl verregnet aus.
    Wäre halt blöd, wenn beide (Du und Dein Fahrlehrer) morgen auch Zeit hätten und Ihr das trotzdem heute macht. Morgen solls hier im Süden Hessens wieder schöner sein.
    In den ersten Stunden wirst Du noch nicht so fahren, dass Regen evtl gefährlich werden könnte.
    Is halt ein doofes Gefühl, wenn man spürt dass die Hände nass werden und evtl andere Regionen.
    4 Stunden am Stück im Regen wäre natürlich schon ne Wucht. Gerade in den ersten Stunden solltest Du den Kopf frei haben und nicht ständig an den Regen denken müssen.
    Lass doch einfach mal auf dich zu kommen. Es kann ja eigentlich nichts passieren, ausser dass Du mal umkippst.
    Das kann Dir aber auch im trockenen passieren. Ich bin in meiner 2ten Fahrstunde beim Wenden mal gegen ne Wand gefahren :D - und da war super Wetter.
    Ich sag Dir, wenn Du heute fertig bist, wirste sicher denken: "ok, Regen war scheiße, aber ey...es war trotzdem mega genial!"
    Und dann haste einfach nur noch mehr Bock auf die nächste Stunde im trockenen. ;)

  • Bei mir fing es beim Hütchen-Fahren auch mal stärker an zu regnen. Der Fahrlehrer hat dann abgebrochen ('macht keinen Spaß') und wir haben dann stattdessen mit einer Überland-Fahrt weiter gemacht. Solange die Klamotten wasserdicht sind macht das total Laune. Um dich rum Sturm, Regen, Graupel, ... und du schneidest mit dem Mopped wie Herkules durch die um dich wütenden Elemente.
    Ich finde das hat schon was. :)


    ich wette die meisten Motorradunfälle passieren nicht im Regen...

    Allerdings.

  • Mach dir kein Kopf solang es nich gewittert und aus Gießkannen regnet is das kein Absagegrund
    Ja ich weiß es gibt besseres Wetter aber bedenke du kommst auf ner Tour in Regen rein was willst du da machen stehen lassen auf freier Flur und sagst ich fahre nich weil es regnet.


    wie schon gesagt von den Vorrednern brauchst nur die richtige Kleidung, da macht das motorradfahren auch "Spass".


    Es ist sowieso erstma auf der "Idiotenwiese" die gesamten Grund Übungen sprich Schrittgeschwindigkeitsslalom (es is anders als bei der 125er spielen mit Kupplung, Gas und Bremse und das gleichzeitig) ausweichen mit und ohne Bremse, Stop and go, Gefahrenbremsung, Schrittgeschwindigkeitsslalom, Kreisfahrt, Slalom mittel und groß aber warum sich den Kopfzerbrechen das bekommst du alles schon mit.
    Bis jetzt hat es jeder geschafft, da schaffst du das ooch.

  • Moin Moin,
    Also meine Meinung zum regen. Ich finde es gut wenn du auch mal bei
    regen deine Ausbildung machst. Du wirst dadurch immer sicherer. Kommt
    der Tag der Prüfung und es sollte plötzlich anfangen zu regnen, (soll ja
    manchmal vorkommen) ist es nichts anderes als bei dem verregneten
    Ausbildungstag. Bist du noch nie bei regen gefahren wirst du unsicher
    machst Fehler und du darfst eventuell noch antreten. Und richtige
    Motorradfahrer fahren auch bei regen. :thumbsup:

  • Ich hatte beim 125er Schein bei einer Überlandfahrt auf einer Suzuki Marauder 125 mit 8 PS Sturmwarnung und Gewitter. Mit wasserdichten Klamotten ist das kein Problem, die Straße ist halt nass und man muss etwas auf den Wind achten. Entorque wird sich erinnern, wir hatten da letztens auch schon ein paar cm Hagel auf der Straße... Das gibt Fahrerfahrung und wenn du das mal gemacht hast, kannst du davon auch nicht mehr überrascht werden.



    MfG, Lennart