125ccm Supersportler oder Enduro(Supermoto)?

  • Hallo Liebe Motorrad Fahrer und Fahrerinnen :winken:
    (Natürlich nur 125 A1)


    Und zwar wie ihr im Betreff lesen könnt würde ich gerne wissen ob ich oder allgemein mir ein
    Enduro(Supermoto) holen sollte beispiel die KTM 125 EXC Dt MOD oder halt einen Sportler wie die Yamaha YZF R125 die ich im Alltag nutzen möchte wie auf der Autobahn usw..
    Ich hab gesehen das die KTM sehr schnell abzieht und eine höheren Top Speed hat, wie ich es in ein paar Videos gesehen habe.
    Dort konnte man sie bis zu 140 oder mehr sehen... Die Yamaha YZF R125 oder andere Supersportler dagegen brauchen lange um die 16 Sekunden von 0-100
    Die KTM dagegen meistens 7 oder 8 sec. Vielleicht liege ich doch falsch. Falls es doch eine bessere Maschine anstatt der KTM 125 EXC Dt oder mir doch einen Supersportler empfiehlt
    wäre ich euch dankbar wenn ihr es hier runter schreiben könntet mit eurer begründung, Falls ich doch voll daneben liege könnt ihr mich ja des besseren belehren. :thumbup:


    Also ich bin 173cm ca falls es wichtig sein sollte.


    Ich mag das aussehen des SuperSportlers aber nicht, wie lange er braucht um abzuziehen der Top Speed soll ja bei der Yamaha und anderen max ca 130 sein dazu kommt nocht
    das manche schreiben, dass es nach wenig fahren zu rückenschmerzen etc kommt durch diese sitzposition.
    Über die Enduros oder Supermotos weiß ich bis jetzt eigentlich nichts ausser das sie schnell abziehen und ein guten Top Speed drauf haben.
    Ich würd trotzdem ein wenig auf die Supersportler tendieren (Yamaha YZF -R125) naja eure meinung würde mich echt interessieren.
    Ich bin halt ein Neuling in dem bereich daher wäre eure hilfe echt TOP :thumbsup:




    Ich würde mich auf eure Antwort freuen.
    LG Tolga :thumbsup:

  • Interessante Frage!


    Also ich hab mich mit dem Thema was man für einen Typ bei 125ccm mit A1 fahren sollte auch mal beschäftigt.
    Vor allem welche Wahl für Anfänger und absolute Neueinsteiger gut wäre! :whistling:



    Meiner Meinung nach wäre eine Supermoto die bessere Wahl. Folgende Argumente zählen dafür:


    +Das Handling
    Hohe, bequeme Sitzposition / alltagstauglich / Leicht zu steuern, wegen breitem Lenker und wenig Gewicht
    Schnelles Merken der Grenzen, da Supermoto, Enduro und co. mehr Körpereinsatz in Schräglage brauchen. Sprich besseres Kurvengefühl!
    +"Hubraum-Aerodymanic-Verhältnis"
    Die Supersportler hat sicherlich mehr Wetterschutz und Windschnittigkeit, aber Höchstgeschwindigkeiten machen bei 125ccm eh nix aus..
    Ob du nun 120 oder 130 Spitze schaffst, ist eig gar kein großer Unterschied. Die Geschwindigkeit ist im Vergleich zum Handling weniger wichtig.
    +Geländetauglichkeit
    Willst du evtl auch anderes Terrain ausprobieren? Mit einer Supersportler kannst du zwar auf Kurvenstrecken schon ein bisschen die Fahrtechnik für spätere 600er bzw 1000er trainieren,
    aber mit einer Supermoto kannst du mit der vorhanden 15PS Leistung viel mehr machen. Stadt, Landstraße, Feldwege, Wald UND UND UND sind kein Problem.



    Das Ganze ist meine Meinung, bin gespannt was andere schreiben. Wie gesagt, tolles Thema. :thumbup:


    MEIN Rat: Wenn du nicht verliebt in Supersportler bist und unbedingt dieses Feeling der Position und Fahrtechnik brauchst,
    dann lass dir mit einer Supermoto die Möglichkeit, einiges Auszuprobieren, offen!

  • Naja, es gibt wohl viele viele mögliche Motorräder zur Auswahl, aber so ist das ja immer. ;)


    Also es kommt ganz darauf an wie viel Geld du hast.
    Außerdem würde ich mich nach einer 2-Takter umschauen.
    Die bringen bei 125ccm einen merklichen Unterschied, weil sie besser anziehen (Ja, 15PS ist nur eine Zahl, die haben ein ganz kleines bisschen mehr Drehmoment),
    viel Hubraum hast du ja nicht und da kommt die doppelte Anzahl an Zündungen gelegen. :vain:


    Googlen kannst du ja selbst. KTM, Husqvarna, MZ und Co. bauen ganz nette Dinger. Einfach mal suchen. ^^
    So empfehlen kann ich dir keine, aber die nehmen sich eig auch nicht viel.

  • Hey!


    Ich hab mich da auch ziemlich intensiv mit beschäftigt. Ich fahre selbst noch (hoffentlich nicht mehr lange :D) 125cc.


    Die EXC 125 wär jetzt nicht unbedingt gut für dich als Fahranfänger. Das Teil ist eine Rennmaschine, hat deutlich mehr als 15 PS, müsste erst für den Straßenverkehr UMGEBAUT und zugelassen werden und ist deutlich wartungsintensiver. Alle 1000km Getriebeöl wechseln, alle 5000km Kolbenwechsel, 10L Benzin auf 100km. Nicht gut als Alltagsfahrzeug.


    Du hast schon gut bemerkt, dass die EXC deutlich schneller beschleunigt als die YZF-R125, das liegt zum einen natürlich daran, dass sie mehr als 15 PS hat, aber auch daran, dass es ein Zweitaktmotor ist. Ich fahre eine Derbi GPR 125 Nude, die hat den Motor einer Yamaha DT125, also auch ein Zweitakter. Die zieht schon ganz gut an, 137 km/h Spitze und knapp 9 Sekunden auf 100. Wenn du eine in einem guten Zustand findest, braucht sie nicht viel Wartung und falls doch, sind die Reparaturarbeiten vor allem am Motor einfacher als bei jeder Viertakter, da der Motor viel einfacher aufgebaut ist.


    Ich kann dir mal kurz eine Liste an Bikes geben, die ziemlich gut sind:


    Supersportler:


    • Aprilia RS125
    • Cagiva Mito 125/SP525
    • Derbi GPR 125 (beide Versionen, die alte hat den Zweitaktmotor)
    • Yamaha YZF-R125
    • Honda CBR 125R
    • Aprilia RS4 125
    • Honda NSR 125
    • KTM RC125


    Nakedbikes:


    • KTM Duke 125
    • Yamaha MT-125
    • Derbi GPR 125 Nude
    • Cagiva Raptor/Planet/Roadster 125
    • Aprilia RS125 Tuono


    Sumos/Enduros:


    • Husqvarna SM125
    • Yamaha DT125 (gibt's bestimmt Sumoräder für, der Motor ist ziemlich cool)
    • MZ 125SM
    • Yamaha WR125 X/R
    • Suzuki DR125SM
    • Cagiva Super City 125
    • Derbi Senda 125


    Es gibt da garantiert noch mehr, das waren jetzt bloß die, die mir so eingefallen sind.


    Achja, da das bestimmt dein erstes Motorrad wird, solltes du vielleicht auch keine neue Maschine kaufen. Du wirst dich bestimmt ein paarmal hinlegen (wenn nicht, auch gut), und das würde den Wert einer neuen Maschine schnell richtung Boden trudeln lassen. Für alle Ewigkeit wirst du sie auch nicht fahren.


    Nochwas: Autobahn + 125cc = ganz große Kacke. Jede Oma in ihrem Opel Corsa überholt dich, du bist also quasi die ganze Zeit auf der rechten Spur zwischen LKWs eingeklemmt und darüber hinaus ist es auch noch langweilig wie Sau. :doublepuke: Landstraße FTW! :Gusta:


    MfG, Lennart

  • Wow okey, danke für deine Hilfe, ich werde mir sie mal anschauen :thumbsup:
    Aber auch da bin ich schon zu überfordert und weiß nicht welche ich
    nehmen sollte :S Denke aber trz das ich die Yamaha Yzf R125 nehmen werde

  • Ich kann den ersten Beitrag von ENTORQUE ganz zustimmen.
    Es ist dort fast alles gesagt außer das ich den Sound bei einer 125 Sumo und das Aussehen besser finde. Aber das ist bestimmt irgendwie eine Geschmacksache!? :D
    Irgendwie erkenne ich eine 125 Sportler wenn Sie mir entgegen kommt immer gleich als 125. Bei einer Sumo finde ich es anders.
    Ich hatte mal ein Sportler aber das war nicht meine Welt... vor allen tat dort nach "kurzer" Zeit mein Rücken weh.
    Vinzler hat auch ein nettes Video zu diesen Thema gemacht -


    Sag mal wozu willst du 120+ fahren - ist in Bremen auf der Autobahn eh 120 erlaubt :P Motorradfahren auf der Autobahn macht eh kein Spaß
    Aber am ende kommt es eh etwas auf den Geschmack an ;)

  • mal ne andere Frage,
    Was willst du mit dem Moped machen?
    willst du Feldwege fahren?
    oder nur auf der Straße?
    Im Alltag, zur Schule usw fahren?


    Ich sags mal so, ne 125er 4T is halt für alltag ned schlecht, wartungsarm, sparsam, läuft eigentlich
    wenn du aber flott unterwegs sein willst gibts nur ne 125er 2t die du dann aufmachst, ich wieß nicht genau wie die alle gedosselt sind, aber bei der Aprilia RS125 gibts auch welche die nur elektrisch gedosselt sind, mit nem schalter lässt sich da so einiges machen ( Polizei usw.. ihr wisst was ich meine)
    gibt ja auch viele, die ne DT 125 offen fahren, die gehen dann schon garnimmer so schlecht


    wenn du was willst was zwischen Sportler und Enduro ist, dann schau dir mal die Duke 125 an
    grüße
    Madin

  • Zitat

    wenn du aber flott unterwegs sein willst gibts nur ne 125er 2t die du
    dann aufmachst, ich wieß nicht genau wie die alle gedosselt sind, aber
    bei der Aprilia RS125 gibts auch welche die nur elektrisch gedosselt
    sind, mit nem schalter lässt sich da so einiges machen ( Polizei usw..
    ihr wisst was ich meine)

    Genau. Toller Tipp! Das geht dann genau so lange gut, bis man erwischt wird. Dann ist das Geheule wieder groß und die elterlichen Subventionen sind auch ratzfatz versiegt. :crazy:

  • Ich wollte nicht dazu drängen, nur wenn man dauernd mit 15ps fährt, dann wird das schnell sehr öde, dann ärgrt man sich zum schluss noch.
    ich wollte nur den horizont weiter öffnen.


    Wenn mann gesetzeskonform fahren will, is ne 4T die beste lösung